Besuchen Sie uns auf unserer facebook® Seite


oder auf Google+

Und hier unsere Gruppe.
(Nur Mitglieder der Abteilung)

Letzter Einsatz

Donnerstag, 08.12.2078 00:00

Nr. 136 Rauchentwicklung im Gebäude

Osterwaldstraße


Anschaffungen durch den Förderverein

Der Förderverein "Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Freimann von 1870 e.V." hat in den vergangenen Jahren bereits einige Anschaffungen getätigt. Ein Großteil dessen ist bei dem Brand vom 19.07.2017 zerstört worden.

Sie möchten uns unterstützen?

Jederzeit möglich über PayPal (Button "Spenden" rechts) oder klassisch mit einer Überweisung.

Kontodaten:

Name: Freunde d. Freiw. Feuerwehr Freimann

IBAN: DE53 7009 0500 0000 8757 75

Bank: Sparda Bank München

BIC: GENODEF1S04

Vielen herzlichen Dank!

Sollten Sie eine Spendenquittung benötigen, wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage an: verein@feuerwehr-freimann.de

Anbei stellen wir Ihnen auszugsweise einige der wichtigsten Anschaffungen vor:

 

Notfallrucksäcke LF 16/12 und TLF 16/25

Von der Branddirektion München wird nur das Erstfahrzeug jeder Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr mit einer erweiterten notfallmedizinischen Ausrüstung zur  Versorgung von Patienten ausgestattet. Deshalb beschaffte der Förderverein der Abteilung Freimann im Laufe der letzten Jahre zwei neue Notfallrucksäcke für das Tanklöschfahrzeug und das Löschgruppenfahrzeug. Somit ist jetzt auch die Besatzung dieser beiden Fahrzeuge in der Lage bei lebensbedrohlichen Notfällen erweiterte Erste Hilfe zu leisten. Die Rucksäcke sind bequem zu schultern, was besonders bei längeren oder unwegsamen Strecken ein enormer Vorteil gegenüber dem Koffer-System ist. Um sie im Falle einer Verschmutzung leicht reinigen oder gar desinfizieren zu können, wurden Rucksäcke aus abwischbarer LKW-Plane gewählt. Die Patientenversorgung und der Umgang mit der medizinischen Ausrüstung wird selbstverständlich immer wieder in Theorie und Praxis geschult und vertieft. Außerdem gibt es in der aktiven Mannschaft mehrere speziell ausgebildete Rettungshelfer, Rettungssanitäter und Rettungsassistenten. 

 

Auszug der Bestückung:

  • Beatmungsbeutel
  • Sauerstoffflasche (0,7 Liter mit 200 bar)
  • Absaugpumpe
  • Stethoskop und Blutdruckmessgerät
  • Verbandmaterial (auch für Brandwunden)
  • Sam Splint - Schiene
  • Intubationsmaterial
  • Infusionsmaterial und Infusionslösungen

 

Wärmebildkamera

Wärmebildkameras zählen zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen, welche zur Personensuche in verrauchten Wohnungen eingesetzt werden. Leider sieht der Finanzierungsplan der Branddirektion München eine Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr mit einer Wärmebildkamera nicht vor. Da diese Gerätschaft aber Menschleben retten kann und die Abteilung Freimann oftmals bei Bränden vor der Berufsfeuerwehr München am Einsatzort eintrifft, beschaffte der Verein mit Hilfe von Spenden und des Bezirksausschusses Schwabing-Freimann 2004 eine Wärmebildkamera. Mit dieser konnten durch die Atemschutztrupps der Freiwilligen Feuerwehr schon mehrere Personen aus brennenden Wohnungen gerettet werden. Zusätzlich dazu dient diese immer wieder nach Bränden zum Auffinden von versteckten Glutnestern und zur Temperaturkontrolle. In naher Zukunft soll das aktuelle Gerät durch eine moderne Kamera ersetzt werden. Die gegenwärtige Kamera wird dann weiterhin auf dem Löschgruppenfahrzeug zum Einsatz kommen.

 

Schmutzwasserpumpen

Auf Grund des Klimawandels kommt es immer wieder zu schweren Gewittern, bei denen Keller und Unterführungen voll Wasser laufen. Hierbei sind Schmutzwasserpumpen eine enorme Hilfe bei der Beseitigung der Schäden. Da die Fahrzeugausstattung der Freiwilligen Feuerwehr München nur eine elektrische Schmutzwasserpumpe auf dem erstausrückenden HLF vorsieht, beschaffte der Förderverein der Abteilung Freimann in den vergangen Jahren zwei weitere baugleiche elektrische Mastpumpen für das LF 16/12 und das TLF 16/25. Diese Pumpen waren bereits mehrfach bei Unwettereinsätzen in Gebrauch und haben mehrere tausend Liter Wasser aus Gebäuden gefördert.


Halligan-Tool

Oftmals muss die Feuerwehr bei Einsätzen in Wohnungen eindringen. Da zum Beispiel bei Bränden nicht immer Bewohner zu Hause sind oder diese die Türe nicht mehr öffnen können muss sich die Feuerwehr gewaltsam Zugang verschaffen. Hierfür ist auf dem erstausrückenden HLF als Standartbeladung ein so genanntes Halligan-Tool verlastet. Nach einigen Einsätzen und positiven Erfahrungen beschaffte der Förderverein der Abteilung Freimann ein weiteres Halligan-Tool zusammen mit einem Schlaghammer für das LF 16/12. Somit können Trupps dieses Fahrzeuges ebenfalls mit dieser Art von Werkzeug vorgehen.

 

Automatisierter Externer Defibrillator – AED

Bis vor kurzen sah der Finanzierungsplan der Branddirektion München keine Defibrillatoren für die Freiwillige Feuerwehr vor. Auf Grund dessen beschaffte der Förderverein der Abteilung Freimann ein solches Gerät, um im Falle einer Reanimation durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr einen Patienten optimal versorgen zu können und im besten Fall zu retten. Bei einem so genannten Herzkammerflimmern nimmt die Überlebenswahrscheinlichkeit jede Minute ohne akkurate Behandlung um ca. 10% ab. Die behandlungsfreie Zeit muss somit auf ein Minimum reduziert werden.

Die Mitglieder der Abteilung Freimann werden zweimal jährlich im Umgang mit dem AED geschult und ausgebildet.

Mittlerweile beschaffte die Branddirektion nach einem Stadtratsbeschluss auch für die erstausrückenden Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr jeweils einen AED. Somit ist das vereinsbeschaffte Gerät nun auf dem LF 16/12 verlastet.

 

Absturzsicherung

Bei Einsätzen in großen Höhen, zum Beispiel auf Hausdächern oder Kränen, müssen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen selbst sichern. Hierzu dienen so genannte Absturzsicherungen, welche aus einem Klettergurt, Bandschlingen, einem nicht-statischen Seil und vielem mehr bestehen. Der Beladungsplan der Feuerwehrfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr sieht nur eine Absturzsicherung auf dem HLF und dem LF 16/12 vor. Um auch mit dem TLF Einsätze in großen Höhen durchführen zu können beschaffte der Verein bereits zweimal eine Absturzsicherung für dieses Fahrzeug. Diese kam schon mehrfach bei Unwettereinsätzen zum Einsatz. Der Umgang mit den Gegenständen wird einmal im Jahr trainiert und geübt.

 

Einsatzmappe

Um bei Einsätzen alle wichtigen Schriftstücke, wie Melderzettel, Stadtpläne, Sondereinsatzpläne, Taktikpläne, Auftragsscheine etc. gesammelt und zusammengefasst an einem Ort zu haben, beschaffte der Verein der Abteilung Freimann eine Einsatzmappe. Auf dieser befinden sich Klettstreifen um ein Klemmbrett an der Außenseite zu befestigen. Die Mappe an sich besteht aus LKW-Plane und ist somit auch Spritzwasser geschützt.