Besuchen Sie uns auf unserer facebook® Seite


oder auf Google+

Und hier unsere Gruppe.
(Nur Mitglieder der Abteilung)

Letzter Einsatz

Samstag, 24.06.2017 05:35

Nr. 111 Brennt Unrat im Freien

Heidemannstraße & Schlösslanger


Abteilung Freimann legt erfolgreich Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung ab

Am 22.Oktober 2011 konnte der Gruppenführer den anwesenden Schiedsrichtern melden: „Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr München Abt. Freimann angetreten zur Leistungsprüfung THL“.

Die Leistungsprüfung besteht aus mehreren verschiedenen Teilen. Zunächst werden die Positionen innerhalb der „Gruppe“ ausgelost. Nach erfolgter Auslosung erhält der Gruppenführer seinen Leistungstest, den er in schriftlicher Form abzulegen hat. Die restliche Mannschaft bekommt Truppaufgaben bzw. muss sich in Fahrzeugkunde beweisen. Bei den Truppaufgaben muss ein Trupp nach erfolgter Auslosung einen Gegenstand erklären und Aufbauen. Darunter fallen zum Beispiel der Mehrzeckzug oder die Kettensäge.

Hierauf erfolgt die eigentliche Leistungsprüfung. Dafür ist die angenommene Lage ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Zunächst stellt sich die Gruppe vor dem Fahrzeug auf und erhält die ersten Befehle. Der Melder kümmert sich um den Patienten. Der Angriffs- und Schlauchtrupp baut den Bereitstellungsplatz mit allem für dieses Meldebild benötigten Materialien auf. Hierzu zählen z.B. Schere und Spreizer, Hydraulikzylinder etc. Der Wassertrupp erstellt eine Verkehrsabsicherung. Im weiteren Verlauf wird die Person vom Angriffstrupp befreit, der Wassertrupp stellt den Brandschutz sicher und der Schlauchtrupp unterstützt bei der Befreiung.

Die Gruppe der Abteilung Freimann erzielte ein hervorragendes Ergebnis. Die Leistungsprüfung konnte sehr schnell, weit über eine Minute unter Maximalzeit mit null Fehlern, abgearbeitet werden.

Die Abteilung Freimann bedankt sich bei den Schiedsrichtern die sich die Zeit genommen haben unsere Prüfung abzunehmen.

Ein besonderer Dank gilt Jolly R. der uns wie immer mit viel Herzblut und Engagement trainiert hat und im Anschluss noch ein Essen im Gerätehaus gezaubert hatte. Ebenfalls ein Dank an Heinz M. der die Mannschaft mit warmen Leberkäs-Semmeln versorgte!

Tag der offenen Tür

Am Samstag den 10.September 2011 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr München Abt. Freimann einen Tag der offenen Tür. Der angrenzende Platz neben dem Gerätehaus wurde durch die Stadt gesperrt und stand uns somit zur Verfügung. Dieser und die Wache wurden durch die aktive Mannschaft einen Tag vorher und am Tag selber liebevoll geschmückt. Über den Tag verteilt gaben uns ca. 800 Gäste die Ehre und folgten der Einladung der Abteilung. Die Besucher konnten sich mit Essen und Getränken stärken und sich an verschiedenen Ständen mit Informationen zum Thema Jugendfeuerwehr und vielem mehr versorgen, sowie Fan-Artikel kaufen. Für die Kinder standen eine Hüpfburg, sowie eine Spritzwand bereit. Die interessierten Besucher hatten auch die Möglichkeit sich alle Fahrzeuge der Abteilung Freimann aus der Nähe anzusehen. Hierzu zählt auch das knapp ein Jahr alte Hilfeleistungslöschfahrzeug.

An einer Drehleiter, die durch Kollegen der Berufsfeuerwehr (Wache 8) betrieben wurde, konnten Kinder mit einem Klettergurt gesichert ihre Schwindelfreiheit unter Beweis stellen und die ausgefahrene Leiter erklimmen.

Über den Tag verteilt erfolgten im Stundenrhythmus Vorführungen.

Als erstes wurde ein Tiefgaragenbrand im benachbarten Studentenwohnheim mit einer vermissten Person dargestellt. Diese Einsatzvorführung wurde durch eine erweiterte Staffel mit dem HLF abgearbeitet, das „Feuer“ gelöscht und die vermisste Person medizinisch versorgt.

Als zweite Vorführung traten die Gefahren im Haushalt in den Fokus des Interesses.

Wie löscht man einen brennenden Topf mit Fett richtig? Dies wurde durch die Vorführungsmannschaft gezeigt. Ebenfalls wurde aufgezeigt was passiert, wenn man fälschlicherweise mit Wasser löscht.

Als eines der Highlights des Tages stand um 15:00 Uhr die Landung des Polizeihubschraubers „Edelweiß 4“ auf dem Programm. Als Landeplatz diente der benachbarte Sportplatz. Die Sicherung des Landeplatzes und das Einweisen des Hubschraubers erfolgten durch zwei Flughelfer, die neben ihrer Tätigkeit in Freimann noch in der Flughelferstaffel engagiert sind. Nach der Landung konnten die Besucher sich den Hubschrauber, ausgestattet mit einem modernen „FLIR-System“ und einem Suchscheinwerfer, ansehen.

Nach dem Start des Hubschraubers erfolgte die letzte Vorführung. Ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Diese wurde nach erfolgter Erstversorgung durch die Abteilung Freimann an die Rettungswagenbesatzung übergeben. Hierzu wurden die Türen und das Dach entfernt und der Verletzte mit Hilfe des Spineboards achsengerecht gerettet. Hierauf endete der Tag der offenen Tür.

 Ein besonderer Dank für die Unterstützung gilt:

Metzgerei Winter

Bäckerei Riedmair

Getränke Altinger

Bezirksausschuss 12

Hausverwaltung des Studentenwohnheims

Drehleiterbesatzung der FW 8

Polizeihubschrauberstaffel Bayern

Polizeiinspektion 47

Aicher Ambulanz Union

Freiw. Feuerwehr München Abt. Forstenried

Desweiteren Bedankt sie die Abteilung bei allen Aktiven und ihren Angehörigen die mit viel Herzblut zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!

Sie finden sich oder einen Angehörigen auf einem der Bilder und wünschen dies nicht. Kontaktieren sie uns hier

 

made by Patrick P.

Technische Hilfeleistungsübung

Neben der klassischen Feuerwehraufgabe „Brand“ gewinnt die technische Hilfeleistung immer mehr an Bedeutung. Die Freiwillige Feuerwehr München Abt. Freimann verfügt in ihren drei Fahrzeugen über ein großes Arsenal an Werkzeugen und technischen Geräten um kompetent Hilfe leisten zu können. Am gestrigen Freitagabend stand die technische Hilfeleistung als Übung auf der Liste. Die beiden Ausbilder haben sich hierfür eine sehr anspruchsvolle und interessante Einsatzlage überlegt. Dargestellt war ein Verkehrsunfall bei dem ein PKW eine steile ca. 7 Meter tiefe Böschung hinabgestürzt war. Er kam auf der Seite zu liegen und klemmten einen nicht angeschnallten Insassen, der bei dem Absturz aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, unter sich ein. Ein weiterer Insasse war noch im Fahrzeug eingeklemmt. Zunächst wurden beide Personen medizinisch betreut und erstversorgt. Bei der Befreiung der Personen lag klar der Schwerpunkt auf der primären Rettung der unter dem Fahrzeug eingeklemmten Person. Der PKW wurde mittels Greifzug am HLF gesichert. Neben dem Umdrehen des Fahrzeugs wurde gleichzeitig die technische Rettung des im Fahrzeug eingeklemmten Beifahrers vorbereitet, die Einsatzstelle mit dem Verkehrssicherungsanhänger abgesichert und eine Ausleuchtung des betroffenen Bereichs durchgeführt. Nachdem das Fahrzeug wieder auf den Rädern stand und Patient Nr. 1 dem Notarzt übergeben war wurde das Dach des Fahrzeugs abgetrennt, zwei Türen entfernt und dem Patienten vor der Rettung ein KET-System zur Immobilisation der Wirbelsäule angelegt. Daraufhin wurde er mit dem Spine-Board achsengerecht gerettet.

Ein Dank gilt den beiden Ausbildern für ihre Mühen eine lehrreiche und tolle Übung zu organisieren.

Großübung Wildflecken

Vom 29.07.11 bis zum 02.08.11 war es wieder soweit: Vier Freimanner machten sich mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16) auf den Weg Richtung Wildflecken. Wie jedes Jahr veranstaltete die Berufsfeuerwehr München auf dem Gelände der Rhörn-Kaserne eine Großübung für sich selbst, sowie für die Freiwillige Feuerwehr München und verschiedene Werkfeuerwehren.

Nach Eintreffen am Freitagabend wurden als Erstes die Stuben bezogen und die Feuerwehrfahrzeuge auf zwei verschiedene Bereitschaften aufgeteilt. An den folgenden Tagen mussten verschiedene Gruppen- und Zuglagen bewältigt werden. Die zahlreichen Meldebilder waren vielfältig (Nachschau, THL-Person eingeklemmt, Zimmerbrand, Kellerbrand, Brand nach Verpuffung, ect.). Dabei konnte sowohl bereits Erlerntes wiederholt, als auch der sichere Umgang mit den Materialien, sowie den neuen Fahrzeugen geübt werden. Am Ende jedes Übungseinsatzes fand eine Besprechung durch ein Schiedsrichterteam statt, bei der eventuelle Defizite oder Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt wurden.

Insgesamt wurden während der Großübung 220 Übungseinsätze von den Teilnehmern durchgeführt. Die Freimanner bedanken sich auch bei der Küchencrew für eine hervorragende Bewirtung und freuen sich schon auf Wildflecken 2012.

Bilder und einen Bericht der FF München finden sie hier

Absturzsicherungsübung       

Die Abteilung Freimann verfügt in jedem der Fahrzeuge über einen Gerätesatz Absturzsicherung. Dieser besteht aus einem Industrieklettergurt, einem dynamischen Bergseil mit 70m Länge, einem Rettungsdreieck, Bandschlingen und Karabinern. Dieser Gerätesatz wird von den Einsatzkräften bei allen Arbeiten in großen Höhen verwendet. So zum Beispiel bei Unwettern oder wenn Personen drohen von z.B. einem Baukran zu springen.

Um den Umgang mit den  Materialien zu trainieren haben sich die Ausbilder der Abteilung für den heutigen Samstag eine Übung einfallen lassen. Mit dem Hölzernen Steg im Englischen Garten, welcher über die Isar führt und auf einer Seite eingerüstet ist fand man ein ideales Übungsobjekt.

Als erste Lage war dargestellt, dass eine Person mittig droht von diesem Gerüst zu springen. Die Bodenbretter des Gerüstes waren in der Übungsannahme nicht tragfähig. Somit blieb als einzig möglicher Weg für die Feuerwehr sich außen am Gerüst entlang zu der Peron zu klettern. Hierbei müssen einige Sicherungspunkte gesetzt werden. Als die Person erreicht wurde musste diese in die Rettungswindel eingebunden werden.

Für Kameraden die erst selten mit der Absturzsicherung gearbeitet haben, bestand die Möglichkeit auf der anderen Brückenseite sich langsam vorzutasten.

Als High-Light haben sich die Ausbilder noch eine Kleinigkeit ausgedacht. Bevor die Kräfte zur Übung anrückten bauten sie bereits aus Seilen eine Seilbahn von der Brückenmitte zu einer Isarseite. Hier konnte jeder der Feuerwehrleute einmal hinunterrutschen. Dies wurde auch von vielen Kameraden ausgenutzt.

Fahrzeugweihe des HLF 20/16

Am heutigen Sonntag, den 24.07.2011, bekam die Abteilung Freimann Beistand von oberster Stelle. Das im November 2010 in Dienst gegangene HLF 20/16 empfing den göttlichen Segen durch den Pfarrer der Pfarrei St. Albert in Freimann. Hierfür wurde das Fahrzeug feierlich geschmückt und mit den anderen Fahrzeugen vor der Kirche in Stellung gebracht. Ein Großteil der Mannschaft nahm Anteil an der Weihe und begab sich zum sonntäglichen Gottesdienst. Im Anschluss wurden das neue Fahrzeug, wie auch die Älteren sowie die Mannschaft durch den Pfarrer gesegnet. Nach vollendeter Weihung hatten die Freimanner Bürger die Möglichkeit sich das neue Fahrzeug etwas näher ansehen zu können.

Die nächste Möglichkeit dieses, wie auch die anderen Fahrzeuge aus der Nähe zu sehen, sowie auch die Arbeit der FF Freimann zu begutachten, ergibt sich am 10.September. 2011, wo die Abt. Freimann einen Tag der offenen Tür veranstalten wird und hofft sie herzliche begrüßen zu können

Leiterübung und Besichtigung Kanalisation

Am heutigen Samstag, 16.Juli.2011 war Leiterübung angesagt. Hierfür fuhr die Abteilung in die nahegelegene Studentenstadt und teilte sich in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe behandelte die Standartleitern, die so genannte 4-teilige Steckleiter und die 3-teilige Schiebleiter. Die andere Gruppe machte sich an die etwas selteneren Leitermöglichkeiten wie dem Leiterbock und dem so genannten Leiterhebel, wobei eine verletzte Person in eine Trage eingebunden und zu Boden gebracht werden kann. Im Anschluss tauschten die Gruppen.

Nach vollzogener Übung entschied sich die Abteilung spontan noch zu einer weiteren Übungseinheit. Im Zuge des Tages der offenen Türe der Stadt München bestand die Möglichkeit in Höhe der Alten Heide in die Kanalisation abzusteigen und sich hier mal etwas genauer umzusehen. Der Leiter der Stadtentwässerung erklärte der Abteilung viele für die Feuerwehr nützliche Einzelheiten, wie zum Beispiel die Lage der Rückhaltebecken, Anzahl der Gulleys und Schächte. Die Feuerwehr kommt immer wieder mit dieser Materie in Berührung und zwar jedes Mal wenn größere Regenmengen sich über der Stadt ergießen. Zuletzt am 30.06.2011 war die Abteilung mehrere Stunden im Einsatz, denn hier fielen ca. 90 Liter auf den Quadratmeter innerhalb von weniger Zeit. Diese Führung war sehr interessant und informativ.

Gartenfest der Feuerwehr Freimann

Jedes Jahr am zweiten Samstag im Juli, läd der Verein „Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Freimann von 1870 e.V.“ zum Gartenfest seine Vereinsmitglieder ein.

Dieses findet in der Fahrzeughalle der Abteilung statt, welche schon im Vorhinein durch fleißige Helfer geschmückt und hergerichtet wurde. Am Abend konnten dann ca. 80 Gäste durch die Vereinsvorstandschaft und den Abteilungsführer begrüßt werden. Zu Essen gab es wie immer in Freimann reichlich. Durch unser spitzen Küchenteam wurde ein reichhaltiges Buffet mit eine Variation aus Salaten und Broten zusammen gestellt. Dazu konnte jeder Gast so viel Fleisch vom Grill haben wie er wollte.

Die musikalische Untermalung des Abends übernahm eine Band, welche eine super Stimmung in die altehrwürdige Halle brachte.

Die Abteilung Freimann bedankt sich bei allen Helfern die zum Gelingen des Abends beigetragen haben und freut sich schon aufs nächste Jahr!

Fronleichnamsprozession 2011

Jedes Jahr feiern in Bayern Tausende von Christen Fronleichnam, das Fest „mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird“. (Quelle Wikipedia)

Natürlich wird dieses Fest auch in der Pfarrgemeinde Freimanns gefeiert und gehört zum festen Terminplan eines jeden Jahres.

Die Abteilung Freimann beteiligt sich auf Einladung der Pfarrei jedes Jahr an dieser Feier, so auch dieses Jahr. Eine Abordnung der Abteilung, samt Standarte, besuchte den Heiligen Gottesdienst in der Kirche. Im Anschluss folgt die Prozession der Gemeinde durch den Stadtteil Freimann, zu einigen Altären die in liebevoller Kleinarbeit zuvor von fleißigen Helfern der Kirche aufgebaut wurden. Diese Prozession wurde durch ein Fahrzeug der Polizei vorne, und nach hinten durch das TLF der Abteilung Freimann gegen den Verkehr abgesichert. Im Anschluss folgte eine Brotzeit im Pfarrheim.

 

Alljährliche Wasserrettungsübung der Abteilung Freimann          

Neben den originären Aufgaben der Feuerwehr München, wie Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung, zählt auch die Wasserrettung innerhalb des Stadtgebietes zu den Aufgaben einer Großstadtfeuerwehr. Hierfür gibt es seitens der Berufsfeuerwehr München eigene Wasserrettungskomponenten welche sich auf den Feuerwachen 5 und 6 befinden. Zusätzlich hierzu besitzt jede Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr München, die ein Gewässer in ihrem Einsatzgebiet haben, eine Wasserrettungsausrüstung. Hierzu zählen unter Anderem ein Überlebensanzug, Schwimmweste etc. (nähere Informationen finden sie hier)

Um den Umgang mit diesen Gerätschaften zu trainieren bzw. auch die Taktik zur Wasserrettung zu verfeinern, wird jedes Jahr eine Übung zusammen mit Tauchen der Berufsfeuerwehr München durchgeführt. Diese findet immer im Bereich des Isarkanals statt.

Heute am Samstag, 18.Juni.2011 stand eben genau diese Übung auf der Tagesordnung. Es wurde das anzuwendende Verfahren zur Rettung einer ertrinkenden Person durchgesprochen und geübt. Desweiteren wurden Gefahren und Besonderheiten der Isar aufgezeigt und mögliche Lösungsansätze vorgestellt.

Vielen Dank an die Kollegen der Berufsfeuerwehr München, die an diesem Tag die Übungsleitung inne hatten!

Das Team 2011

Bereichsfußballturnier 2011

Am heutigen Sonntag, den 05.Juni.2011 fand zum bereits 4. Mal das Bereichsfußballturnier des Bereichs Nord der Freiwilligen Feuerwehr München statt.

Hierbei treffen sich die Mannschaften der vier Abteilungen, Feldmoching, Harthof, Oberföhring und Freimann, um ihr fußballerisches Können unter Beweis zu stellen. Wie die anderen Male, empfing die Abteilung Freimann die anderen Mannschaften auf dem Fußballplatz, welcher sich direkt hinter der Wache befindet und somit auch logistisch gut erschließbar ist.Nach dem Auslosen der einzelnen Partien wurde auch sofort mit den Spielen begonnen.Klarer Sieger des Events war wie im letzten Jahr die Abteilung Feldmoching, welche den Pokal erfolgreich verteidigen konnten!Nach dem durchgeführtem Turnier erfolgte in der Wache der Abteilung Freimann die Siegerehrung durch den Bereichsführer und Stadtbrandmeister Christoph K. Hierauf konnten sich alle Spieler und Fans an einem reichhaltigen Buffet von den Strapazen der letzten Stunden stärken.Ein herzlicher Dank gilt all den fleißigen Helfern im Hintergrund, die zum Beispiel, den Platz markiert haben, mit Auf- und Abbauen geholfen haben und last but not least unseren hervorragenden Köchen! 

 Die Abteilung Freimann freut sich schon aufs nächste Jahr, wenn es wieder um den Pokal des Bereichsmeisters geht!

Firmunterricht mal anders...

Wie schon im Vorjahr hat die Feuerwehr Freimann Firmlinge der Kirchen St. Katharina von Siena und Zu den Hl. 14 Nothelfern bei ihrer Firmvorbereitung unterstützt. Die Firmvorbereitung der Kirche sieht vor, dass die Jugendlichen einen Einblick in gemeinnützige öffentliche Arbeit bekommen. Zu diesem Zweck kamen 20 Jugendliche an 2 Samstagen in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Freimann um dort sowohl praktisch als auch theoretisch die Aufgaben und Pflichten ehrenamtlicher Feuerwehrmänner  kennenzulernen.

Nach Einweisung in die Feuerwehrausrüstung hatten die Firmlinge unter anderem die Chance unter Aufsicht am eigenen Leib zu erleben wie schwer es ist eine verrauchte Wohnung nach Personen abzusuchen, wie man Gegenstände aus schwierigen Lagen bergen kann und selbstverständlich wie man Feuer löscht.

Besonders hervorzuheben ist die fachmännische Unterweisung in Herz-Lungen-Wiederbelebung und Frühdefibrillation, die ebenfalls zum Grundwissen im Feuerwehrdienst gehört. Neben einer Fettexplosion war es aufgrund der sehr guten Witterungsverhältnisse möglich einen Teil der Übungen im Englischen Garten durchführen zu können. Dort lernten die Firmlinge wie man Wasser aus einem Bach entnehmen und anschließend mit dem Wasserwerfer beispielsweise zur Bekämpfung eines Großbrandes einsetzen kann.

Gemütlicher ging es hingegen im Gerätehaus zu, wo durch eine Übung die Tücken und Schwierigkeiten des Funkens erkundet werden konnten. Dazu mussten Legosteine nach Anweisungen über Funk auf einer Platte platziert werden, wobei zum einen die Anweisungen hinreichend genau gegeben wie auch verstanden werden mussten.

Die Feuerwehr Freimann hofft den Firmlingen einen wertvollen Einblick in ihre Arbeit gegeben zu haben und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg!

Sie finden ihr Kind auf einem der Bilder und wünschen das nicht, kontaktieren sie uns hier

weitere Bilder folgen

Ein Freimanner Feuerwehrmann bei der Arbeit

Einsatzkräfte der FF München

Flughelfer beim Lufttransport von Sandsäcken mit Hubschraubern

Flughelfer beim Lufttransport von Sandsäcken mit Hubschraubern

Die Abteilung Freimann beim Aufbau eine Quellkarde

Katastrophenübung Hochwasser

Am 16.04.2011 veranstalltete die Freiwillige Feuerwehr München eine Katastrophen Lehrübung zum Thema Hochwasser. Hierbei nahmen alle Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr München, einige Sondereinheiten der Freiwilligen Feuerwehr, der Berufsfeuerwehr und auch das THW teil, unter anderem auch die Abteilung Freimann mit dem LF 16/12 und einer Gruppe sowie einige Flughelfer waren ebenfalls eingesetzt.

 

 

 

 

Anbei der Pressebericht der Freiwilligen Feuerwehr München

Katastrophenschutz-Lehrübung  â€žHochwasserschutz und Deichverteidigung“ am 16.04.2011

Kurz nach 07.00h war es vorbei mit der Ruhe an der Floßlände im Münchner Süden. Mit dem Abladen der Sandfüllmaschinen sowie der Einrichtung einer sog. “Örtlichen Einsatzleitung” im Katastropheneinsatzleitfahrzeug (KELF) der Feuerwehr München, wurden letzte Übungsvorbereitungen getroffen. Eine gute Stunde später trafen die ersten Einheiten der insgesamt knapp 500 Helferinnen und Helfern ein.

Den größten Teil des Personals für die Übung stellten die Freiwillige Feuerwehr München sowie die drei Ortsverbände des Münchner THW. Kräfte von Berufsfeuerwehr, Wasserwacht, Polizei, Bundespolizei, Bundeswehr sowie das Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) und das Baureferat waren ebenfalls eingebunden.


Die Übung verfolgte zwei Hauptziele: Zum einen die praktische Beübung sog. “Überlandkontingente”. Hier stellt die Feuerwehr München im Rahmen der Katastrophenhilfe größere Marschpakete mit Personal und Gerät zum Einsatz in ganz Bayern zur Verfügung. Die Verlegung eines solchen Koningents sowie der Einsatz der Kräfte vor Ort wurde praktisch erprobt und evaluiert.

  • Befüllung und Bereitstellung von Sandsäcken mittels Sandsackmaschinen bzw. Alternativmethoden
  • Verbringen von Sandsäcken mittels, Geländestapler, Boot und Hubschrauber
  • Deichaufkadung (Deicherhöhung)
  • Deichabdichtung mit Booten und Tauchern
  • Bau einer Deichfußsicherung
  • Bau von Quellkaden sowie Ringdämmen
  • Bau von Hochwasserstegen
  • Beseitigung von Verklausungen an Brückenpfeilern
  • Bau einer Seilbahn über die Isar

Im Anschluss an die “klassische Übung” erhielten alle Einsatzkräfte eine kurze Einweisung und Erklärung auch an den Übungsstationen, bei denen sie nicht aktiv eingesetzt waren.Jörg Fiehbach, Kontingentführer und Feuerwehr-Einsatzleiter, resümierte: „Die Organisation hat gut geklappt, nur bei der Kommunikation gab es manchmal Probleme und ein paar Minuten schneller könnten manche Übungen noch werden“.Auch Rupert Saller, Stadtbrandrat der Freiwilligen Feuerwehr und Initiator der Großübung, zeigte sich abschließend ebenfalls sehr zufrieden: “Die Übung hat gezeigt, dass wir mit unserem Einsatzkonzept richtig liegen. Auch die organisationübergreifende Zusammenarbeit hat bestens funktioniert. Nur so sind derartige Herausforderungen überhaupt bewältigbar.” Als gegen 16.30h die Aufräumarbeiten abgeschlossen sind, ist der simulierte Einsatz zwar zu Ende, die Übung aber noch längst nicht abgeschlossen. In mehreren Nachbesprechungen werden die nächsten Wochen Übungsablauf, Führungskonzept, technische Fragestellungen, Kommunikation und Logisitik noch einmal kritisch beleuchtet und auf Verbesserungspotenzial überprüft.

Originalbericht und Bodenfotos hier

Hier ein Fernsehbeitrag von München-TV: http://www.muenchen-tv.de

Die neue Küche

Die neue Küche

Die alte Küche

Die alte Küche

Küchenumbau abgeschlossen

Die in der Abteilung Freimann befindliche alte Küche, welche gleichzeitig auch als Stüberl benutzt wird, war sehr stark umbau- und sanierungsbedürftig. Der Zahn der Zeit nagte an vielen Stellen der 30 Jahre alten und oftmals benutzten Küche. So wurde durch die Abteilungsführung über die Stadt eine neue Küche in Auftrag gegeben und bewilligt. In den letzten Wochen war es nach zweijähriger Planungsphase endlich soweit und die Maurer, Elektriker, Maler und Installateure standen vor der Türe. Zuvor wurde die alte Küche, samt Decke von der aktiven Mannschaft ausgeräumt und rausgerissen.

Nun ist die Arbeit beendet und die Küche erstrahlt in neuem Glanze und wird in den nächsten Tagen noch mit so einigen Accessoires ausgestattet!

Allen Beteiligten, die tatkräftig bei der Planung und Umsetzung mitgeholfen sei hiermit herzlich gedankt!

Fußballturnier bei der Freiwilligen Feuerwehr Garching

Am Samstag, den 25.März.2011 stand das alljährliche Fußballturnier der Freiwilligen Feuerwehr Garching auf dem Plan. Hierbei veranstaltet die Feuerwehr ein Turnier, zu dem Feuerwehren aus ihrer Umgebung eingeladen sind und so haben wir die Ehre als einzige Feuerwehr der Stadt München bei diesem Turnier mitspielen zu dürfen!

Die Gruppenauslosung, die bereits im Vorhinein des Turniers bekannt gegeben wurde versprach einige interessante Partien mit sehr anspruchsvollen Gegnern. Im ersten Spiel musste man gleich gegen die Kollegen der FF Hochbrück spielen. Dieses Spiel konnte durch Tore von Christian R. (2x) und Manfred S. mit 3:0 gewonnen werden. Nach einer kurzen Pause wurde erneut gespielt, gegen eine Gastmannschaft SG DOLBI/Grüne Heide AH, welches nach einem Fernschuss von Thomas F. mit 1:1 unentschieden ausging. Nach einer erneuten Verschnaufpause traten wir gegen die FF Heimstetten an und verloren aber unglücklich mit 0:1. Das vorletzte Gruppenspiel gegen die FF Haimhausen konnten wir durch Tore von Christian R. (2x) und Thomas F. mit 3:1 gewinnen. Nach einer letzten kurzen Regeneration spielten wir gegen die FF Garching Altstars und verloren die Partie leider klar mit 3:0.
So blieb uns am Ende „nur“ das 7-Meter Schießen um Platz 7, welches wir klar gewinnen konnten, da unser Torwart Marcus K. zwei Schüsse parieren konnte und an einem dritten ebenfalls noch mit den Fingerspitzen dran war!

So konnte die Mannschaft leider nicht die Leistungen der letzten Jahre mit den Plätzen zwei und drei abrufen, aber insgesamt kann man von einem durchaus sehr zufriedenstellenden Ergebnis sprechen!
Die Freiwillige Feuerwehr München Abt. Freimann bedankt sich ganz recht herzlich für die Gastfreundschaft und die hervorragende Organisation der FF Garching, sowie für die Einladung und hofft im nächsten Jahr wieder ihr Können unter Beweis stellen zu könnten!

Fotos folgen in Kürze!

 

Dritte Klassen zu Besuch bei der Feuerwehr…

Heute, den 28.Feb. 2011 haben zwei Klassen der Volksschule an der Burmesterstraße am Kieferngarten ihren Unterricht mal etwas anders gestaltet. Der Lehrplan des bayrischen Kultusministeriums sieht vor, dass in der dritten Jahrgangsstufe der Volksschule, das Thema Feuerwehr bearbeitet wird. Deshalb erreichte uns am 28.Feb.2011 bereits um 08:45 Uhr die erste Klasse. Nach einem kurzen aber doch sehr interessanten Unterricht zum Thema Notruf, Brandgefahren und Rauchmelder durch ein Mitglied der Feuerwehr Freimann, wurde den aufgeweckten und sehr interessierten Schülern die Technik näher gebracht. Hierzu wurden ihnen der Alarmierungsablauf nach Eingang eines Notrufes und die Ausrüstung sowie das Ausrüsten eines Atemschutztrupps gezeigt. Beeindruckt zeigten sich die Schüler von der Wärmebildkamera die ihnen ein Kamerad näher brachte. Nach diesem sehr interessanten ersten Praxis-Teil, konnten die Schüler, geführt von Feuerwehrleuten, sich das nagelneue Feuerwehrfahrzeug HLF 20/16 anschauen und auch einmal im Mannschaftsraum Platz nehmen. Nach rund zwei Stunden verließ uns die Klasse nach unzähligen Fragen wieder, gefolgt von der Nächsten, nicht aber ohne die standesgemäße Verabschiedung mit Blaulicht und Martinshorn! Am 2.März.2011 werden uns nochmal zwei Klassen der Burmesterschule besuchen!

Sie finden sich oder eines ihrer Kinder auf einem Foto und wünschen dies nicht, kontaktieren sie uns hier