Besuchen Sie uns auf unserer facebook® Seite


oder auf Google+

Und hier unsere Gruppe.
(Nur Mitglieder der Abteilung)

Letzter Einsatz

Donnerstag, 08.12.2078 00:00

Nr. 136 Rauchentwicklung im Gebäude

Osterwaldstraße


Ein geretteter Hund zum wärmen im LF 16/12 der Abteilung

Ein zweiter Atemschutztrrupp der FF Freimann bei Nachlöscharbeiten

Ein zweiter Atemschutztrupp der FF Freimann bei Nachlöscharbeiten

Nahezu völlig ausgebrannter Keller

Umgestürzter Gefahrgut LKW auf der BAB A 99 im März

Umgestürzter Gefahrgut LKW auf der BAB A 99 im März

Umgestürzter Gefahrgut LKW auf der BAB A 99 im März

Umgestürzter Gefahrgut LKW auf der BAB A 99 im März

Umgestürzter Gefahrgut LKW auf der BAB A 99 im März

Auf Dach liegende Limousine

Aufrichten des Fahrzeugs

Unterstützung Flughelferstaffel am Spitzingsee, Briefing mit den Hubschraubercrews

Christoph 1 bei Großübung am Spitzingsee bei einer Wasserrettung

Einsatzstelle am Berg

Abwurf von 5000 Litern Wasser mit einer CH 53 der Bundeswehr

Jahresbilanz 2010

Das alte Jahr ist vorüber, das neue beginnt, da ist es Zeit ein Resümee zu ziehen! Die Freiwillige Feuerwehr Freimann wurde im Jahr 2010 zu insgesamt 112 Alarmen alarmiert. Da es im Jahr 2009 extrem ruhig war ist dies ist im Vergleich ein Anstieg von 34 Alarmen und war damit wieder ein normales Jahr für die Abteilung Freimann. Hierbei handelte es sich um 79 Brandeinsätze mit Kleinfeuern und einem Mittelfeuer. Als spektakulärsten Brandeinsatz der Abteilung Freimann im Jahr 2010 sticht der Kellerbrand in der Rohmederstraße im März des Jahres hervor. Hierbei war die Abteilung als erstes vor Ort und konnte zusammen mit einem Trupp der Berufsfeuerwehr einen ersten Löschangriff mit zwei C-Rohren in den in Vollbrand befindlichen Keller ausführen. Insgesamt kamen drei Atemschutztrupps der FF Freimann zum Einsatz. Bei 31 Einsätzen handelte es sich um technische Hilfeleistungen. Hierbei handelte es sich um Verkehrsunfälle, Verkehrsabsicherungen, Gasausströmungen und vieles mehr. Hier können als spektakulärste Einsätze ein umgestürzter Gefahrgut-LKW auf der Bundesautobahn A 99 im März und eine bei voller Fahrt von einem Anhänger herabgestürzte Limousine im Juni auf der A9 erwähnt werden. Bei letzterem Einsatz war die Abteilung Freimann als erstes vor Ort, sicherte die Einsatzstelle, stellte den Brandschutz sicher, richtete zusammen mit Kräften der Berufsfeuerwehr München den auf dem Dach liegenden Wagen wieder auf, band ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigte die Fahrbahn. Bei den verbleibenden zwei Einsätzen handelte es sich um einen Tiereinsatz, wobei Bienen eingefangen wurden und um eine Unterstützung der Flughelferstaffel der Feuerwehr München, bei einer Großübung am Spitzingsee. Hierbei wurde mit dem Tanklöschfahrzeug der Abteilung der Flugzeugbrandschutz am Landeplatz mit dem Dachmonitor sichergestellt und eine so genannte Crash-Crew, die im Falle eines Absturzes sofort mit der Rettung der Besatzung beginnt, bereitgestellt.

Alle Einsatzfotos zur Verfügung gestellt von der Pressestelle der Berufsfeuerwehr München

Begrüßung des neuen Jahres mit Blaulicht und Martinshorn

Raklett als Stärkung für die Mannschaft

Unser Feuerwerk

Silvesterbereitschaft 2010/2011

Der Jahreswechsel ist jedes Jahr verantwortlich dafür, dass die Einsatzzahlen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes gegen Null Uhr sprunghaft in die Höhe steigen. Das neue Jahr wird mit einer Vielzahl von Böllern und Raketen, die den Münchner Nachthimmel in gleißendes Licht tauchen, begrüßt. Leider fliegen nicht alle Raketen ihrem Bestimmungsort entgegen und so verirren sich manche auf Balkone, Terrasse oder Dachstühle. Zum Jahreswechsel musste die Feuerwehr München insgesamt 75 Mal ausrücken. Hierbei ist die Zahl der Einsätze im Vergleich zum Vorjahr zwar geringer, aber die Brände in Großhadern, Giesing und Solln waren mit ihrer Intensität doch stark über Vorjahresniveau. Der Rettungsdienst verzeichnete hingegen einen Anstieg der Einsatzzahlen. Der erste Alarm im neuen Jahr erreichte die Freimanner Feuerwehr um 00:11. Hierbei rückten die ehrenamtlichen Kräfte, die das Gerätehaus von 18.00- 04.00 besetzten zu einem Balkonbrand aus. Wenig später wieder auf dem Rückweg, wurden sie zu einem weiteren Balkonbrand alarmiert. Insgesamt kann die Freiwillige Feuerwehr Freimann auf eine normale Bereitschaft zum Jahreswechsel blicken.

Wir wünschen ihnen und ihren Familien ein frohes und erfolgreiches Jahr 2011!!!

Weitere Informationen zur Silvesterbilanz, bzw zu den Bränden in Großhadern, Giesing und Solln finden sie hier

so schön kann es sein!

Sicherer Umgang mit Silvesterfeuerwerk

Jedes Jahr werden zum Jahreswechsel überall auf der Welt unzählige Raketen und Böller gezündet um das neue Jahr gebührend zu empfangen. Neben der Schönheit die solch ein Feuerwerk mit sich bringt, birgt es auch einige Gefahren.

Zum Jahreswechsel muss die Feuerwehr München sehr oft zu Bränden auf Balkonen und Müllcontainern ausrücken. Aber auch der Rettungsdienst ist sehr stark gefordert um Verletzungen die durch Böller und Raketen entstanden sind zu versorgen.

Deshalb gibt die Feuerwehr Freimann einige Tipps, wie Sie sicher ins neue Jahr kommen:

  • Benutzen Sie nur zugelassene Feuerwerkskörper. Diese können an der Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) erkannt werden!
  • Befassen Sie sich vor Gebrauch mit der Gebrauchsanweisung und zünden Sie diese niemals in der Hand!
  • Gehen Sie nach dem Anzünden aus dem nahen Umfeld und beobachten Sie das Zünden aus sicherer Entfernung!
  • Zünden Sie Silvesterraketen und Böller nur im Freien, ausgenommen sind speziell gekennzeichnete Tischfeuerwerke!
  • Sorgen Sie bei dem Abfeuern von Raketen für eine standsichere Startvorrichtung!
  • Beachten Sie beim Start von Raketen die Windrichtung und zielen Sie niemals auf Personen oder Gebäude!
  • Lassen Sie nicht gezündete Blindgänger liegen und zünden Sie sie nicht erneut an!
  • Entfernen Sie brandgefährliche Dinge von ihren Balkonen und Terrassen, damit diese nicht von niedergehenden Raketen entzündet werden können!

Sollte es doch zu einem Unfall oder Brand kommen, rufen Sie unverzüglich über die Notrufnummer 112 die Feuerwehr oder den Rettungsdienst!

An Silvester wird die Abteilung Freimann von 20:00 Uhr bis 04:00 Uhr durch ehrenamtliche Kräfte besetzt um ihnen schnellstmöglich auch zum Jahreswechsel helfen zu können!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen guten und unfallfreien Rutsch in das Jahr 2011 und für das neue Jahr alles Gute!

So schön kann Weihnachten sein

Rechts der verbrannte Christbaum, als Auslöser eines Zimmerbrandes

Gelöschter Zimmerbrand nach Entzündung durch Christbaum

Brandgefahren zur Weihnachtszeit

Mit den ersten Schneeflocken und dem Beginn des Monats Dezember begann vor kurzem auch die Weihnachtszeit. Fast jeder Deutsche besitzt zu dieser Zeit einen Adventskranz und später dann einen Christbaum.

Aufgrund von brennenden Adventsgestecken und Christbäumen muss die Feuerwehr München zur Weihnachtszeit oftmals ausrücken. Wie sie richtig mit diesen Gefahren umgehen können, möchten wir hier kurz aufzeigen:

 

 

  • Lassen sie brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt!
  • Stellen sie Adventsgestecke auf feuerfeste Unterlagen!
  • Halten sie angemessene Abstände zu leicht entzündlichen Gegenständen wie zum Beispiel Vorhänge und Sofas!
  • An Christbäumen platzieren sie echte Kerzen mit genügend Abstand zu darüber liegenden Ästen!
  • Zünden sie Kerzen am Christbaum immer von oben nach unten an!
  • An trockenen Christbäumen und Adventsgestecken rät die Feuerwehr Freimann die Kerzen nicht mehr anzuzünden!
  • Vergewissern sie sich vor Verlassen der Wohnung oder vor dem zu Bett gehen, dass alle Kerzen gelöscht sind oder die Lichterkette ausgeschaltet ist!

Sollte es doch einmal zu einem Brand kommen rufen sie SOFORT über Notrufnummer 112 die Feuerwehr, schließen sie Tür zum Brandraum und verlassen mit allen restlichen Bewohnern das Gebäude und weisen die Feuerwehr ein!

Die Freiwillige Feuerwehr München Freimann wünscht ihnen eine frohe, gesegnete und unfallfreie Weihnachtszeit!

Einsatzfotos der Pressestelle Berufsfeuerwehr München

Ein Teil des geschmückten Bereiches

Die Kirche war voll besetzt

Begrüßung der Gäste durch die Abteilungsführung

Jolly R. beim Lesen eines Gedichtes

Die St. Nikolaus Kirche in verschneiter Landschaft

Die ersten Gäste treffen in der Wache ein

Ansturm auf den Verkaufsstand

Adventabend 2010

Am heutigen Abend, 10.Dezember.2010 veranstaltete die Abteilung Freimann, den traditionellen Adventabend. Hierzu wurden die Feimanner Bürger schon Wochen vorher eingeladen.

Bereits um 15:00 Uhr trafen sich die ersten aktiven Mitglieder um mit den Aufbauarbeiten für das Fest zu beginnen. Der Weihnachtszeit entsprechend hatte es am Vormittag noch teils stark geschneit und eine dichte Schneedecke bedeckte die Hecken und Büsche. In diese Winterlandschaft eingebettet verwandelten die fleißigen Helfer Teile des Hofes in einen wunderschön geschmückten Weihnachtsgarten.

In der Kirche gegenüber des Gerätehauses fand der Hauptteil des Abends statt. Jolly R. vertrat kurzfristig Hans G. und las einige sehr schöne Weihnachtsgedichte, der Männerchor Freimann sang einige passende Lieder und die Flötengruppe von Elisabeth R. untermalte die frohe Stimmung!

Nach dem Teil in der Kirche kamen die Gäste in das Gerätehaus der Freiw. Feuerwehr Freimann und konnten sich dort zwischen Glühwein, Schmalzbroten und Bratwurst-Semmeln entscheiden.

Der Abend kann aus Sicht der Abteilung wieder als voller Erfolg betrachtet werden!

Ein herzliches Dankeschön an alle die zum Gelingen des Abends beigetragen haben!

Sie finden sich auf einem der Bilder wieder und wollen dies nicht! Kontaktieren sie uns hier

Generationswechsel in der Abteilung Freimann

Bereits vor einiger Zeit wurde eine Fahrzeugersatzbeschaffung für die in die Jahre gekommenen HLF der Berufsfeuerwehr beschlossen. Im Zuge dessen wurde ebenfalls beschlossen, die alten Fahrzeuge der FF ebenfalls durch neue Fahrzeuge, des selben Typs, zu ersetzten, so dass jede Abteilung mindestens ein HLF, gleich dem der Berufsfeuerwehr, hat. Dies hat speziell Vorteile im Einsatzgeschehen, da so jeder die Fahrzeuge des anderen besser kennt.

Heute, 24.11.2010 war es soweit. Das HLF erreichte das Gerätehaus der Abteilung in der Heinrich –Groh-Straße. Durch die Einführung des HLF bei der Abteilung Freimann musste der Rüstwagen RW 1 weichen, welcher seit 1988 treue Dienste in der Abteilung geleistet und bei einer Vielzahl von Einsätzen eine Bereicherung war. Die Hilfeleistungslöschfahrzeuge sind auf dem neuesten Stand der Technik. Sie sind ausgerüstet mit einem Pneumatischen Lichtmast, schallgedämpftem Stromaggregat, Technischem Hilfematerial etc.

Nach gründlicher Ausbildung der Mannschaft wird das HLF in den nächsten Tagen in den Einsatzdienst übergehen und dann das erstausrückende Fahrzeug der Abteilung sein.

                       

Detailfotos und nähere Infos zum Fahrzeug finden sie hier

Besuch der Allianz Arena

Am heutigen Sonntag, 21.11.2010 wurde die Abteilung Freimann über das Kommando von einem Hauptsponsor des TSV 1860 München zu ihrem Spiel gegen den FSV Frankfurt eingeladen.

Damit bedankt sich die Stadtsparkasse bei dem ehrenamtlichen Engagement der Freiwilligen Feuerwehr München, welche im Jahr mehrmals zum Objekt Allianz Arena ausrückt. Nach einer hervorragenden Verpflegung im Business Restaurant der Arena, bezog man die reservierten Plätze auf der Haupttribüne.­­­ Von dort aus wurde dann von mehreren Mitgliedern der Feuerwehr Freimann, dem Kommando und einigen Angehörigen der Aktiven das sehr spannende Spiel, welches 3:3 unentschieden endete, verfolgt!

Die Feuerwehr bedankt sich recht herzlich für die tolle Einladung!

Datrspfeile

Wanderpokal

Auslosung

Beginn der Vorrundenspiele

Manfred S. in einem Vorrundenspiel

Zielen vor dem Wurf

Zielen vor dem Wurf

Spielgeschehen

Rechnergestützte Schiedsrichterarbeit

Das Spielfeld durch die Wärmebildkamera

Die Sieger des Abends. von l. n r. Daniel S. Walter M. Dominik R.

FFMF Darts-Turnier 2010

Am 13.11.2010 fand zum 18. Mal das traditionelle Darts-Turnier der Freiwilligen Feuerwehr Freimann statt. Hierbei handelt es sich um ein intern ausgetragenes Turnier. Mit 23 Teilnehmern war das Feld der Spieler so groß wie noch nie! Gleich nach der Auslosung der Partien am Anfang stürzten sich die Duellanten ins Spielgeschehen. Nach einigen Vorrundenpartien ging es langsam an das Ausspielen des Viertel- und Halbfinales. Im Finale standen sich nun Dominik R. und Walter M. gegenüber und lieferten sich zu später Stunde noch ein aufregendes Endspiel das am Ende Walter M. um 01:35 Uhr zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Insgesamt war es ein sehr schöner Abend, welcher durch die hervorragende, altbewährte Küchencrew der FFMF umrandet wurde!

Die Platzierung:

1. Walter M.

2. Domink R.

3. Daniel S.

Maibaum am 22.10.2010 erfolgreich umgelegt

Am 1.Mai.2007 stellte die Feuerwehr Freimann traditionell den Maibaum einer Gaststätte in Freimann auf. Nach festgelegten Vorschriften in Bayern muss der Baum nach drei Jahren durch den TÜV-Süd in Augenschein genommen und beurteilt werden. Da diese Beurteilung zu nicht unerheblichen Kosten führt und der Baum von außen bereits sichtbare Verschleißspuren aufweist, bat die Wirtin die Abteilung um Unterstützung. Diese legte den ca. 20 Meter hohen Baum mit Hilfe der Trommelseilwinde des Rüstwagens um und zerkleinerte ihn im Anschluss in handliche Teile mit der Kettensäge des LF 16/12. Der Arbeitsbereich wurde mit dem pneumatischen Lichtmast des Fahrzeugs ausgeleuchtet. (nähere Fahrzeuginfos finden sie hier)

Nach volltaner Arbeit bekamen die eingesetzten Kräfte von dem Siedlungsvorstand noch eine Brotzeit spendiert, bei der man schon über das Aufstellen des neuen Baumes im Laufe der nächsten zwei Jahre sprach. Ein herzliches Dankeschön für die Brotzeit!

Leistungsprüfung Wasser 2010

Dieses Wochenende, 16.Oktober.2010  war es wieder einmal so weit und der Gruppenführer konnte Melden: „Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr München Freimann vollzählig angetreten zur Leistungsprüfung”.

Nach etwas längerer Pause fanden sich wieder neun Kammeraden der Abteilung die die Leistungsprüfung Wasser ablegen wollten. Im Vorfeld entschied man sich schon für die Variante Nr. 3 .Bereits am Freitag traf man sich am Abends um 17.00 Uhr in der Wache um dann an einem Bach im Englischen Garten die bevorstehende Prüfung vorzubereiten und zu trainieren. Hierfür wurden die Einzelaufgaben geprobt, die Knoten geprüft und der Ablauf einige Male durchgespielt.

Die Variante Nr. 3 beinhaltet einen Angriff mit drei C-Rohren, wobei die Wasserquelle ein offenes Gewässer ist und man zunächst eine Saugleitung installieren muss.

Dies gelang sehr schnell und reibungslos in 220 Sekunden.Am Ende konnten die Schiedsrichtern, bei denen wir uns sehr für ihre Anwesenheit bedanken wollen, die Ordensspangen übergeben!

Ein spezieller Dank gilt Jolly R. , der mit viel Herzblut und Zeit einen riesigen Anteil am Erfolg der Prüfung hat!

Wies'n Tag 2010 & 60. Geb Heinz M.

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Abteilung für seine aktive Mannschaft einen so genannten Wies‘n-Tag, angelehnt an das zur gleichen Zeit in München stattfindende größte Volksfest der Welt.

Hierfür wurde bereits am Morgen das Zelt aufgebaut und die Tische zurechtgerückt. Ab 15.00 Uhr fanden sich die Kameraden im Gerätehaus ein und feierten gemeinsam, trotz des zum Teil leider sehr schlechten Wetters.

Anlässlich seines 60. Geburtstags beteiligte sich Heinz M. mit Speisen und Getränken an der Feier. Dank der Änderung des Bayrischen Feuerwehrgesetztes, kann er noch bis zu seinem 63. Lebensjahr aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr München tätig sein.

Auf diesem Wege noch einen herzlichen Glückwunsch an ihn!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich am Gelingen des Festes, zum Beispiel durch Auf- und Abbauen, beteiligt haben!

Absturzsicherungsübung mal anders….

Auf dem Tanklöschfahrzeug und dem Löschgruppenfahrzeug der FFMF befindet sich je eine so genannte Absturzsicherung. Diese besteht aus einem Bergrucksack, einem Kletterseil, einem Industrieklettergurt, Bandschlingen, Karabinern, Handschuhen und einem so genannten Rettungsdreieck.

Die Ausrüstung dient  den Einsatzkräften dazu, sich bei Einsätzen in großen Höhen, zum Beispiel einem Baukran, zu sichern.

Um den Umgang mit der Ausrüstung zu trainieren, vollführt die Abteilung jedes Jahr eine Übung. Diesmal überlegten sich die Übungsleiter etwas ganz besonders. Statt auf einen Kran zu steigen, oder einen Turm zu erklimmen fuhr man, bei widrigsten Wetterbedingungen, mit Mannschaftstransportwagen schon früh am Morgen in einen Hochseilgarten am Blomberg bei Bad Tölz.

Dort angekommen, machte man sich auf den Weg durch die einzelnen Parcours in den Baumkronen. Hierbei mussten Hindernisse in großer Höhe überwunden werden und über schmale Seile und Holzbohlen  balanciert werden.

Dieser Ausflug war ideal, ein Gefühl für die Höhe und die eigenen Grenzen zu erlangen!

Nachteinsatz

Zug 23

Mannschaft aus Freimann

Wildflecken 2010

Jedes Jahr veranstaltet die Branddirektion München auf dem Truppenübungsplatz Röhn Kaserne eine Großübung, an der neben der Berufsfeuerwehr München auch die Freiwillige Feuerwehr, Werksfeuerwehren und befreundete Feuerwehren teilnehmen.

Die Übung stellt auch eine gute Möglichkeit dar, das Verlegen großer Einheiten zu trainieren.

Am Freitag, den 23.07.2010 traf sich die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs bereits früh im Gerätehaus um das Fahrzeug zu beladen. Kurz darauf machte man sich auf den Weg auf die Feuerwache 6. Dort traf man auf die anderen Einheiten der FF München und man machte sich auf die gut sechs Stündige Fahrt gen Norden.

Am Samstag war der erste Übungstag, aufgeteilt in eine Tag- und Nachtübung. Das Freimanner LF bildete zusammen mit dem LF 16/12 der Abteilung Forstenried und einem ELW den Zug 23.

Bis Mittag wurden durch die Kräfte zwei Zimmerbrände und ein Kellerbrand, jeweils mit vermissten Personen abgearbeitet. Im Zeitraum zwischen 19:30 und 00:30 wurden dann erneut zwei Wohnungsbrände, ebenfalls mit vermissten Personen erledigt.

Am Sonntag, ging die Freimanner Besatzung in die Darstellung. Hierbei schließt man sich einem Schiedsrichterteam an und fungiert hier als z.B. im Rauch eingeschlossener Mieter. Dieser Tag ist ebenfalls sehr lehrreich, da man anderen Einheiten bei ihrer Arbeit zusehen kann und man so auch Anregungen für die eigene Arbeit bekommt.

Der Montag stellte sich wieder ähnlich wie der Samstag dar. Hier wurden bis Mittag vom Zug 23 ein Balkonbrand und zwei Verkehrsunfälle mit jeweils eingeklemmten Personen abgearbeitet. In der Nachtübung wurde wieder ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und ein ausgedehnter Wohnungsbrand mit mehreren vermissten Personen erledigt.

Am Dienstag, den 27.07.2010  wurde nur noch am Vormittag geübt. Hier wurden wieder ein Kellerbrand und ein Gebäudebrand erfolgreich gelöscht. Am Nachmittag begab man sich auf die Autobahn zur langen Heimreise.

Begehung Arena

Begehung der Allianz Arena

Am 16.04.2010 erhielt die Abteilung Freimann durch ein Mitglied der Branddirektion eine erneute Einweisung in die Begebenheiten der Allianz Arena.
Hierbei wurden mehrere, für die Feuerwehr relevante, Einrichtungen und Plätze in der Arena Begutachtet. Hierunter zählen zum Beispiel die Feuerwehrtreppenhäuser und Brandmeldeanlagen.
Bei Spielbetrieb befinden sich bis zu 69.000 Zuschauer im Stadion. Zu deren Sicherheit befinden sich in der Arena insgesamt 22.000 Sprinklerköpfe, 300 Trocken-/Nasshydranten, 4.600 Brandmelder und 35.000 Linearmelder. Zur Datenübertragung nur für Sicherheitseinrichtungen wurden 800 km Glasfaserkabel verlegt.
Die Abteilung Freimann rückt, als nächste Wache an der Arena, zusammen mit den Feuerwachen 4, 7 und 8 jährliche einige Male zu diesem Objekt aus. Somit ist eine genaue Ortskenntnis, speziell in einem Bauwerk wie diesem, von sehr hoher Bedeutung.