Besuchen Sie uns auf unserer facebook® Seite


oder auf Google+

Und hier unsere Gruppe.
(Nur Mitglieder der Abteilung)

Letzter Einsatz

Freitag, 21.07.2017 13:15

Nr. 127 First Responder

Innsbrucker Ring


Adventsabend der Feuerwehr Freimann

Alljährlich veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann einen Adventsabend. Dieses Ereignis ist in der Freimanner Bevölkerung wohl bekannt und erfreut sich einer hohen Beliebtheit. Im ersten Teil in der Nikolauskirche, welche gegenüber des Gerätehauses Freimann liegt, wurden weihnachtliche Lieder durch einen Frauenchor vorgetragen, durch Kinder verschiedene Stücke auf unterschiedlichen Instrumenten gespielt und weihnachtliche Gedichte vorgelesen. Im Anschluss gab es in der Feuerwache Schmalzbrote, Bratwurstsemmeln, warmen Punsch und Glühwein. Am warmen Lagerfeuer konnten sich die Besucher wieder aufwärmen und sich langsam auf Weihnachten einstimmen.

Als besonderes Ereignis konnte sich der Förderverein der Feuerwehr Freimann, „Freunde der Freiw. Feuerwehr Freimann von 1870 e.V.“ über eine großzügige Spende durch die Firma Interhyp AG freuen. Diese spendete der Feuerwehr einen Betrag in Höhe von 1000,00 €. Mit diesem Geld wird der Verein fünf Adalit Handlampen für das LF 16/12 beschaffen, damit die Besatzung des Fahrzeugs auch in der Nacht und in Dunkelheit eine bestmögliche Handlampe mitführen kann.

Die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann bedankt sich ganz herzlich bei der Interhyp AG für diese große Spende!

In diesem Sinne wünschen wir allen Bürgern eine unfallfreie, besinnliche und ruhige Vorweihnachtszeit!

Ein- & Ausstandsfest Abteilungsführung

Wie bereits berichtet wechselte im vergangenen Frühjahr die Abteilungsführung in Freimann. Nach der erfolgreichen Übergabe des Staffelstabs an Markus Brunner und Piotr Kurc in einer offiziellen Feier mit dem Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr München Rupert Saller, stand nun das versprochene Ein- und Ausstandsfest für die Mannschaft an. Zu diesem luden der ehemalige Abteilungsführer Harald Elsenbeer und die neue Abteilungsführung ein.

Neben einem zarten und knusprigen Spanferkel, welches zehn Stunden seine Runden über dem offenen Feuer im Hof der Feuerwehr drehte, gab es noch weitere Leckereien. In großer Runde konnte der Abend genossen werden. Wir danken erneut Harald Elsenbeer für seine Verdienste um die Abteilung Freimann und wünschen der neuen Abteilungsführung alles Gute!

Ein herzliches vergelt‘s God für dieses schöne Fest!

Übung Umgang mit dem Strahlrohr

Jedes Jahr Anfang August steht im Dienstplan der Abteilung Freimann das Thema Wasserversorgung und der Umgang mit dem Strahlrohr. Da im Zusammenhang mit Feuerwehr nicht immer alles Ernst sein muss und Feuerwehrleute viel Spaß verstehen wurde der Umgang mit dem Strahlrohr anhand eines kleinen „Schlauchballturniers“ trainiert. Ziel ist es in 12 Minuten Spielzeit so viele Tore wie möglich zu erzielen. Als Hilfsmittel dienen jeder Mannschaft nur zwei C-Rohre. Strikt verboten ist es Gegner direkt abzuspritzen, was durch den Schiedsrichter mit einem Strafstoß bestraft wird. Spielerisch wird somit trainiert wie man schnell einen Schlauch führen kann und man taktisch richtig mit dem Strahlrohr umgeht.
Wir danken unserer Nachbarfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Unterföhring, dass wir für die Übung deren Übungsplatz verwenden durften! Nachdem wir nun in der neuen Feuerwehrtrendsportart fit sind würden wir uns gerne auf ein Duell mit den Hausherren einlassen :-)

Ein Video des ersten Tores sehen sie hier

 

 

 

Sommerfest des bayrischen Landtages

Auf persönliche Einladung von Dr. Ludwig Spaenle, Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, und langjähriges Vereinsmitglied des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr München Abteilung Freimann wurde es einem Vertreter der Abteilung Freimann ermöglicht, am Sommerempfang des Bayrischen Landtages im Schloß Schleißheim teilzunehmen. Dieses Fest gilt als Ausdruck der Dankbarkeit der bayrischen Landesregierung für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

Zusammen mit dem Abteilungsführer der Abteilung Forstenried, welcher ebenfalls eine Einladung erhielt, nahm der neue Abteilungsführer der Abteilung Freimann, Markus Brunner, teil.

Im Namen der gesamten Abteilung Freimann, danken wir Ludwig Spaenle für die Einladung und die Unterstützung in den vergangenen Jahren!

Gartenfest der Abteilung Freimann 2016

Am Samstag, den 16. Juli 2016, fand bei strahlendem Sonnenschein unser alljährliches Gartenfest statt. Hierzu lädt traditionell der Verein "Freunde der freiwilligen Feuerwehr Freimann von 1870 e.V." ein. Eingeladen sind die aktiven Mitglieder, Vereinsmitglieder sowie deren Familien und Freunde.

Für eine ausgelassene Tanzstimmung sorgte auch in diesem Jahr wieder die Band „Die Oldies“.

Zu den Spezialitäten vom Grill gab es eine große Auswahl an verschiedensten Salaten und Beilagen, so dass für jeden Geschmack das Richtige dabei war. Das diesjährige Highlight an der Bar war die selbst gemachte Melonenbowle.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Mitwirkenden für dieses gelungene Fest und freuen uns schon jetzt auf das Gartenfest 2017!

 

 

Führungswechsel in Freimann

10 Jahre und 5 Monate, so lange war Harald Elsenbeer Abteilungsführer in der Abteilung Freimann der Freiwilligen Feuerwehr München und leitete die Geschicke der Abteilung. Die letzten eineinhalb Jahre leistete er die Arbeit als Abteilungsführer ohne einen ernannten Stellvertreter. Nach dieser langen Zeit entschied er aus mehreren Gründen von seinem Amt als Leiter der Einsatzabteilung zurückzutreten und das Zepter an die nächste Generation weiter zugeben. In seiner Dienst- und Amtszeit entwickelte sich die Abteilung weiter und steht auf soliden Beiden. Für all seine Verdienste würdigte ihn die Mannschaft und Führung. Wir, die Abteilung Freimann,  danken ihm herzlich für sein Herzblut, Engagement und seine Arbeit und freuen uns weiter mit ihm als Führungsdienstgrad in der aktiven Mannschaft Dienst tun zu können!

Nach mehreren Gesprächen im Kommando mit dem Bereichsführer, dem Kommandanten und auch unter Einbeziehung der Gruppenführer der Abteilung stand eine neue Abteilungsführung fest, welche am 09.05.2016 offiziell der Mannschaft präsentiert wurde.

Markus Brunner, langjähriges Mitglied der Abteilung Freimann, wurde durch Rupert Saller, dem Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr München, zum neuen Abteilungsführer ernannt. Bis zu diesem Tage bekleidete Markus Brunner unter anderem das Amt lange Jahre das Amt des Gerätewarts und des Kleiderbeauftragten. Neben ihm wird Piotr Kurc sein Stellvertreter werden. Dieser kümmerte sich bisher verstärkt um die Öffentlichkeitsarbeit.

Wir wünschen den beiden neuen Abteilungsführern alles erdenklich Gute, viel Glück und Erfolg in den nächsten Jahren!

 

 

 

Pilotprojekt Abteilungsinterner Truppmann 1 Lehrgang

Im Herbst vergangenen Jahres veranstaltete die Abteilung Freimann eine große Nachwuchsgewinnungsaktion. Im Laufe von wenigen Wochen wurden mehrere Tausend Werbebriefe durch die aktive Mannschaft in Freimann und den nahegelegenen Siedlungen ausgetragen und zusammen mit Werbebannern für Infoabende geworben. Die Veranstaltungen waren sehr gut besucht und nach weiteren Gesprächen freut sich die Abteilung Freimann zwölf neue Kameradinnen und Kameraden in den eigenen Reihen willkommen zu heißen. Hierbei handelte es sich um vier Frauen und acht Männer, wobei es sich bei drei Kameraden um so genannte Übertritte von anderen Feuerwehren in Deutschland handelt.  Zusätzlichen haben sich auch einige Jugendliche entschieden der Jugendfeuerwehr München beizutreten. Die Werbeaktion kann somit als voller Erfolg bewertet werden.

Da mit insgesamt neun Feuerwehrleuten alleine ein halber Truppmann 1 Lehrgang an der Feuerwehrschule München nur durch Freimann gestellt werden würde, entschloss man sich in der TAZ (Trainings- und Ausbildungszentrale) und im Kommando dazu ein Pilotprojekt in Freimann zu starten. Freimann durfte intern einen Truppmann 1 Lehrgang auf die Beine stellen.

Die Ausbildungsverantwortlichen in Freimann und die Abteilungsführung arbeiteten nun einen, inhaltlich am Truppmann 1 der Feuerwehrschule basierenden Dienstplan aus. Dieser wurde durch die TAZ geprüft und genehmigt. Die Prüfung am Ende des Lehrgangs wird durch Vertreter der TAZ durchgeführt und die Teilnehmer bewertet.

Mitte März war es soweit und die neuen Kollegen begannen mit der Bereichseinweisung. Hierbei wurden ihnen durch Ausbilder aus Freimann die Grundfertigkeiten des Feuerwehrgeschäfts beigebracht. Dies beinhaltete Knoten und Stiche, Fahrzeugkunde, Hydrantenkunde, Unfallverhütungsvorschriften uvm. . Nach abgeschlossener Prüfung konnte am 04.04.2016 nun der Truppmann 1 Lehrgang beginnen. Bereits am ersten Termin stand viel Theorie und Praxis auf dem Stundenplan. Beim Thema „Brennen und Löschen“ wurde zunächst theoretisch erklärt wieso Feuer überhaupt brennt, welche Voraussetzungen hierzu nötig sind und wie Feuer gelöscht werden kann. Anschließend wurden die verschiedenen Arten von Feuerlöschern angeschaut und erklärt. Nach einer kurzen Verschnaufpause begann der Praxisteil. Hierbei wurde zunächst an einem Feuerlöschtrainer der richtige Umgang mit Handfeuerlöschern trainiert. Nach mehreren Runden und neuen Erfahrungen war die nächste Station an der Reihe. Brennende Flüssigkeiten.  Auch hier konnte praktisch erprobt werden, was die beste Löschtechnik und das beste Löschmittel ist. Nach einer spektakulären Fettexplosion, wurde versucht Metallbrände mit Wasser zu löschen und eindrucksvoll wurde erkannt wieso dies nicht möglich ist. Nach einigen Fragen und dem gemeinsamen Aufräumen endete der erste Ausbildungsabend.

 

 

Großübung Unterföhring

In der Nacht von vergangenen Freitag auf Samstag (30.01.2016) nahm die Abteilung Freimann an einer großangelegten Übung teil. Zusammen mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr München Abteilung Oberföhring rückten wir vom Bereitstellungsraum auf der Feuerwache 8 ins Gemeindegebiet Unterföhring aus. Dort wurde der Brand einer S-Bahn im Tunnelbereich simuliert. Die Zusammenarbeit mit den örtlichen Kräften sowie mit dem Rettungsdienst verlief problemlos. Wir, die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann, bedanken uns ganz recht herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Unterföhring für die Einladung!

 

 

Rückblick auf das Jahr 2015

Das alte Jahr 2015 ist vorbei und es ist an der Zeit noch einmal zurückzublicken. Die Abteilung Freimann der Freiwilligen Feuerwehr München hat ein sehr arbeitsreiches und ereignisreiches Jahr hinter sich. Insgesamt wurde die Abteilung Freimann durch die Integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr München zu 226 Einsätzen alarmiert. Dies bedeutet im Vergleich zu Jahr 2014 (144 Einsätze) eine Steigerung um 56,9 %. Durchschnittlich wurde die Abteilung somit 18,75 Mal im Monat zum Einsatz gerufen. Über das Jahr gesehen waren die meisten Einsätze an einem Dienstas (53), gefolgt von Mittwoch (39) und Donnerstag, wie Freitag (jeweils 37). Interessanterweise gab es eine leichte Verschiebung im Bereich der Tageszeiten im Vergleich zum Vorjahr. Während im Jahr 2014 die meisten Einsätze spätnachmittags und abends waren, verhielt es sich 2015 so, dass die meisten Alarmierungen zwischen 07:00 Uhr und 15:00 Uhr waren.  

Auf alle Alarme gesehen wurde die Abteilung bei jedem 2,4 Alarm tätig und. Zieht man bei dieser Betrachtung die Alarmierungen durch automatische Brandmeldeanlagen ab ergibt sie hierbei sogar ein Eingreifen bei jedem 1,3 Alarm.

Natürlich gab es auch einige hervorzuhebende Einsätze welche im Nachfolgenden etwas genauer erläutert werden:

01.01.2015 // 01:13 Uhr // Wilhelmstraße // Dachstuhlbrand

Der erste Einsatz des Jahres führte die Abteilung Freimann mit dem Bereitschafts-HLF zu einem Dachstuhlbrand nach Schwabing. Insgesamt kamen von der Abteilung Freimann drei Atemschutztrupps und zwei C-Rohre zur Brandbekämpfung im Innenangriff zum Einsatz.

07.02.2015 // 09:00 Uhr // Wallnerstraße // Brennt Küche

Bei Ankunft des Hilfeleistungslöschfahrzeug der Abteilung Freimann konnte eine in Vollbrand stehende Küche und eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Ein Atemschutztrupp der Abteilung Freimann wurde umgehend mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. In der Küche fand dieser eine abblasende Gasflasche und weitere 10 Gascontainer. Diese wurden umgehend ins Freie verbracht und durch einen Trupp der Berufsfeuerwehr gekühlt und kontrolliert abbrennen lassen. Ein weiterer Atemschutztrupp des Löschgruppenfahrzeugs kam im weiteren Verlauf zur Brandbekämpfung und zu Nachlöscharbeiten mit einem weiteren C-Rohr zum Einsatz. Insgesamt wurden durch die Abteilung Freimann neun Atemschutzgeräte und zwei C-Rohre zum Einsatz gebracht. Mittels der Wärmebildkamera wurden Glutnester gesucht und unter zu Hilfenahme von einem Leiterbock, Äxten und des Einreißhakens wurde die Zwischendecke eingerissen. Eine Ausleuchtung des Brandraums erfolgte mittels der Arbeitsstellenscheinwerfer des HLF der Abteilung Freimann.

20.02.2015 // 16:10 // Bauernfeindstraße // Absicherung Hubschrauberlandeplatz

Die Abteilung Freimann sicherte den Hubschrauberlandeplatz für den Rettungshubschrauber Christoph München ab und transportierte die Medizinische Besatzung vom Landeplatz zum Patienten.

31.03.2015 – 01.04.2015 // 11:46 // Stadtgebiet München // Großschadenslage Unwetter

Auf Grund des Sturmtiefs Niklas entstanden eine Vielzahl an Einsatzlagen im gesamten Stadtgebiet München. Dies erforderte einen Vollalarm für die gesamte Freiwillige Feuerwehr München. Die Abteilung Freimann arbeite in zwei Tagen insgesamt 24 teils sehr zeitaufwändige und über Stunden dauernde Einsätze ab. In Spitzenzeiten waren alle drei Fahrzeuge der Abteilung gleichzeitig im Einsatz. Haupteinsatzgrund waren umgefallene Bäume oder lose Dachteile die zu abzustürzen drohten.

 

04.04.2015 // 09:07 // Situlistraße // Rauchentwicklung im Gebäude

Bei Ankunft der Abteilung Freimann konnte im dritten Obergeschoss eine warme Wohnungstüre festgestellt werden. Ein Atemschutztrupp der Abteilung Freimann öffnete nach Setzen des Rauchvorhangs gewaltsam die Wohnugstüre. In der Wohnung konnten im Bereich einer Einbauniege in brandstehende Einrichtungsgegenstände gefunden werden. Diese wurden mittels einem C-Rohr durch den Atemschutztrupp abgelöscht. Zeitgleich erfolgte eine Kontrolle der Wohnung auf etwaige Personen mittels der Wärmebildkamera. Im Anschluss an die Brandbekämpfung wurde das Brandgut auf den Balkon verbracht und dort noch einmal kontrolliert.

18.07.2015 // 19:16 // A9 Auffahrt Frankfurter Ring // Brennt PKW

Bei der zeitgleichen Ankunft von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr stand ein Van in Vollbrand. Insgesamt kamen je ein Atemschutztrupp und ein C-Rohr von beiden Einheiten zur Brandbekämpfung zum Einsatz. Darüber hinaus wurde durch Kräfte der Abteilung Freimann mittels TLF und VSA die Auffahrt für den Verkehr gesperrt.

19.07.2015 // 01:34 // A9 Ausfahrt Fröttmaning // Verkehrsabsicherung Rettungsdienst

Die Abteilung Freimann sicherte mit dem TLF und dem Verkehrssicherungsanhänger die Einsatzstelle nach einem schweren Motorradunfall ab. Hierzu wurden der Standstreifen, die rechte und die mittlere Spur für den Verkehr gesperrt. Zu Unfallaufnahme eines Sachverständigen wurde die Autobahn für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Insgesamt betrug die Einsatzzeit für die Kräfte aus Freimann vier Stunden.

05.09.2015 + 13.09.2015 // Luisenstraße & Arnulfstraße (Hauptbahnhof) // Flüchtlingshilfe

Auf Grund des großen Flüchtlingsstroms nach München unterstütze die Abteilung Freimann über mehrere Stunden hinweg die Sichtungsstelle des Rettungsdienstes. Hierbei wurden die ankommenden Flüchtlinge auf verschiedene Zelte des Behandlungsplatzes aufgeteilt und der reibungslose Ablauf zusammen mit der Polizei überwacht.

30.09.2015 // 18:47 // Anton-Webern-Weg // Brennt Unrat im Freien

Bei Ankunft des HLF der Abteilung Freimann war ein ca. 4 m³ großer Komposthaufen in Brand. Zu Brandbekämpfung kam ein Atemschutztrupp der Abteilung mit einem C-Rohr zum Einsatz. Das Brandgut wurde mit einem Dunghaken auseinandergezogen und mittels der Wärmebildkamera kontrolliert.

03.10.2015 // 17:53 // Floriansmühlstraße // Brennt PKW

Bei Ankunft des HLF der Abteilung Freimann stand ein PKW in Vollbrand. Umgehend kam ein Atemschutztrupp der Freiwillige Feuerwehr mit dem Schnellangriff mit Schaumaufsatz zur Brandbekämpfung zum Einsatz. Darüber hinaus wurde eine Verkehrsabsicherung erstellt und die Einsatzstelle mittels dem Lichtmast des HLF ausgeleuchtet. Nach Abschluss der Polizeiarbeit wurde noch die Fahrbahn gereinigt.

24.11.2015 // 21:40 // Heidemannstraße + Auffahrt A9 // Brennt PKW

Bei Ankunft des HLF der Abteilung Freimann stand ein PKW in Vollbrand. Seitens der Fahrzeugbesatzung aus Freimann kam ein Atemschutztrupp mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung zum Einsatz. Darüber hinaus wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, gegen den Verkehr abgesichert und nach Beendigung der Löschmaßnahmen die Fahrbahn gereinigt.

Neben dem Alarmdienst passierte auch noch einiges anderes in Freimann. Das ganze Jahr über schritten die Planungen für den Neubau des Gerätehauses voran. Hierbei ist davon auszugehen, dass konkrete Neuigkeiten im Jahr 2016 folgen. Im Sommer 2015 konnte ein neues Mannschaftstransportfahrzeug in Empfang genommen werden. Dieses dient vornehmlich bei Fahrten im Ausbildungsbetrieb sowie bei Be- und Versorgungsfahrten. Zusätzlich dazu kann es aber auch im Alarmdienst eingesetzt werden. Im Spätsommer und Herbst erfolgte eine große Nachwuchswerbeaktion, welche mit großem Aufwand durch die gesamte Mannschaft unterstützt wurde. Es wurden mehrere tausend Werbebriefe ausgetragen und verteilt. Der große Zulauf an Neumitgliedern belohnt uns für die aufgewendeten Arbeitsstunden vollends.

Wir blicken gespannt auf das Jahr 2016 und freuen uns die anfallen Aufgaben und Herausforderungen zu meistern. Die Freiwillige Feuerwehr München, Abteilung Freimann wird auch im neuen Jahr 24 Stunden an 366 Tagen im Jahr für Sie da sein.

Nachruf auf Karl Simon

Die Freiwillige Feuerwehr München, Abteilung Freimann, trauert um Karl Simon.

Über Jahrzehnte war er Mitglied unserer Partnerfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Platten, und bei jeder Visite in Rheinland-Pfalz war auch ein Besuch bei Karl Pflicht. Egal zu welcher Zeit man sich meldete, Karl hatte immer Zeit und empfing die bayrischen Feuerwehrleute bei sich.

Die Gedanken aller Freimanner Feuerwehrmitglieder gelten nun den Angehörigen, Freunden und Kameraden von Karl Simon. Wir werden ihn stets in Erinnerung behalten!

Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr

 

 

Gemeinsame Übung     

Am vergangenen Donnerstag, den 06.08.2015 wurde die Abteilung Freimann der Freiwilligen Feuerwehr München kurzfristig zu einer gemeinsamen Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Unterföhring eingeladen. Dies war eine gute Gelegenheit gemeinsam zu trainieren und einmal über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus zu sehen.

Der Einsatzort befand sich im Gemeindegebiet Unterföhring in exponierter Lage. Gemeldet war eine Rauchentwicklung. Die Abteilung Freimann rückte als zweiter Zug mit zwei Fahrzeugen an die Einsatzstelle an und die Gruppenführer bekamen umgehend eine Lageeinweisung durch den Zugführer und Einsatzleiter der örtlich zuständigen Feuerwehr. Zu diesem Zeitpunkt stellte sich die Lage wie folgt dar:

Ein Holzschuppen stand simuliert in Vollbrand. Ein in nächster Nähe stehendes Wohnhaus war von den Flammen bedroht.

Die Kräfte aus München bauten zunächst eine Riegelstellung zwischen den beiden Gebäuden auf und erkundeten das Wohnhaus. Hierbei konnte eine deutliche Rauchentwicklung festgestellt werden, was den Einsatz eines weiteren Atemschutztrupps aus Freimann zur Folge hatte. Im weiteren Verlauf konnten durch die Abteilung Freimann zwei bewusstlose Personen in dem Gebäude gefunden und ins Freie gebracht werden.

Einige Zeit später war die Übung erfolgreich beendet.

Insgesamt kamen aus Freimann drei Atemschutztrupps und drei C-Rohre zum Einsatz.

Nach erfolgter Einsatznachbesprechung wurden die Freimanner Feuerwehrleute noch in die Wache der Freiwilligen Feuerwehr Unterföhring eingeladen um gemeinsam zu essen.

Diese Übung ermöglichte beiden Seiten vom jeweils anderen zu lernen und neue Eindrücke bzw. Denkanstöße zu erlangen.

Die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann bedankt sich ganz recht herzlichen bei der Freiwilligen Feuerwehr Unterföhring für die Ausrichtung der Übung und der Einladung hierzu!

 

Florian München Freimann 11/1 Status 2


Seit heute, den 14.07.2015 verfügt die Abteilung Freimann über ein weiteres Einsatzfahrzeug. Neben 13 anderen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr München, erhielt die Abteilung ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTW). Dieses ist ausgestattet mit einem Erstversorgungskoffer und Absperrmaterial. Das Fahrzeug dient primär der Mannschaft um bequem und einfach zu Ausbildungsveranstalungen zu gelangen oder Übungen vorzubereiten. Im Einsatzdienst fungiert es als Zubringerfahrzeug und kann bei Großschadenslagen als Sichterfahrzeug fungieren. Weitere Fotos und eine genaue Fahrzeugbeschreibungen folgen.

 

 

Video zur Einsatzübung "Zimmerbrand" am Tag der offenen Tür 2014

Im vergangenen Jahr veranstaltete die Feuerwehr Freimann einen Tag der offenen Tür. Für alle die nicht da waren oder sich gerne noch einmal zurück erinnern wollen hier ein Zusammenschnitt der Einsatzvorführung "Zimmerbrand".




Jahresbericht der Abteilung Freimann für das Jahr 2014




PDF direkt runterladen


Wie das Gartenfest, so ist auch der Adventsabend der Feuerwehr Freimann ein fest eingeplantes Event im Kalender. Dieser Abend soll die „stade Zeit“ in Hinblick auf Weihnachten einläuten und den Besuchern die Möglichkeit geben, von der teilweise stressigen Vorweihnachtszeit abzuschalten.
Zu Beginn der Veranstaltung in der Nikolauskirche wurde in festlicher Atmosphäre den Klängen des Frauenchors der Volkshochschule gelauscht, welche von weihnachtlicher Musik durch Flöten und einer Geige untermalt wurden. Zwischen den Liedern verlas Joachim Rossa in gewohnter Manier kurze bayrische Weihnachtsgeschichten.
Im Anschluss zur Kirche stand den Besuchern die Möglichkeit offen, noch in gemütlicher Runde Schmalzbrote, Bratwurstsemmeln oder Glüheiwein in der Wache der Abteilung Freimann gegenüber der Kirche zu genießen.
Die aktive Mannschaft bereitete den Gästen eine breite Möglichkeit, sich am Lagerfeuer zu wärmen oder in einem Pavillon die Eindrücke der Geschichten ausgiebig zu diskutieren und die Speisen zu genießen.

 

 

Tag der offenen Tür der Abteilung Freimann

Seit knapp einem Jahr wurde durch die Mitglieder der Abteilung nur noch auf einen besonderen Tag hingearbeitet, dem Tag der offenen Tür am 13.09.2014. Im Vorhinein gab es viel zu tun. Einholen von Genehmigung, Logistikplanungen, sogar das Fernsehen war für Werbezwecke in das Gerätehaus gekommen und machte einen Kurzbeitrag.

Gestern war es nun endlich soweit und die Türen und Tore des Gerätehauses öffneten sich für die Bevölkerung. Neben allen aktuellen Fahrzeugen der Abteilung, welche aus direkter Nähe bewundert werden konnten, standen auch ein Rettungswagen des ASB und der Einsatzleitwagen der Analytischen Task Force bereit. Geboten wurde ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein. Angefangen von einem Feuerlöschsimulator, an dem der Umgang mit Handfeuerlöschern trainiert werden konnte, über einen Stand zur Auffrischung der Laienreanimation und einer Drehleiter für Kinder zum Besteigen bis hin zur Hüpfburg und Schnitzeljagd war für jeden etwas dabei. Großen Anklang fand auch eine statische Verkersunfalllage, wobei hier der Einsatz von hydraulischen und pneumatischen Rettungsgeräten dargestellt wurde. Leider musste die angekündigte Hubschrauberlandung auf Grund eines langwierigen Einsatzes seitens der Bundespolizei abgesagt werden.

Den trotz des schlechten Wetters geschätzt über 1000 Besuchern wurde darüber hinaus noch vieles mehr geboten. Bei einer Fettexplosion wurde demonstriert wie man einen Topf mit brennendem Fett richtig löscht bzw. was passiert wenn man diesen fälschlicherweise mit Wasser löschen möchte.

Highlight des Tages und gleichzeitig der Abschluss der Veranstaltung war eine Einsatzvorführung. Simuliert wurde ein ausgedehnter Zimmerbrand mit vermissten Personen. Eine Person musste durch einen Atemschutztrupp über eine Steckleiter gerettet werden. Eine weitere wurde durch einen zweiten Atemschutztrupp gefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Um die Lage realistisch und spektakulär aussehen zu lassen wurde durch einen Pyrotechniker eine Explosion aus einem Fenster durchgeführt.

Der Tag wird von Seiten der Abteilung als voller Erfolg verbucht und wird noch lange in den Köpfen aller bleiben.

Möglich gemacht wurde alles dies durch eine hervorragende Leistung der aktiven Mannschaft und deren Angehöriger, die über die Wochen zuvor bzw. am Tag selbst vollen Einsatz gezeigt haben. Darüber hinaus bedankt sich die Abteilung Freimann beim Bezirksausschuss Schwabing/Freimann, der Firma Riedmayer, der Metzgerei Andreas Winter, der Firma Schustermann & Borenstein, dem Pyortechniker Andreas Tügel von Fire, Ice and Magic, dem ASB, der Polizei, dem Kommando der Freiwilligen Feuerwehr München, der Abteilung Oberföhring der Freiwilligen Feuerwehr München und der Berufsfeuerwehr München uvm. für die Unterstützung.

Alter Schatz

Vor kurzen wurde der Abteilung Freimann aus privaten Besitz eine Urkunde geschenkt. Diese wurde 1920 dem damaligen Mitglieder Thomas Wohlfahrt zur Ehrenmitgliedschaft überreicht. Dieser war laut Stammlistenbuch bereits 1874 in die damals noch eigenständige Feuerwehr Freimann eingetreten und ist somit nur vier Jahre nach der Gründung der Wehr zu Bränden mit ausgerückt. Wir danken ganz recht herzlich für dieses Relikt aus alten Zeiten und werden es unserem Feuerwehrarchiv zuführen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leistungsprüfung „Wasser“ 2014

In diesem Jahr hat sich wieder eine Gruppe aus neun Mitgliedern der Abteilung Freimann gefunden um die Leistungsprüfung „Wasser“ abzulegen.

Eine Leistungsprüfung besteht aus verschiedenen Teilen, die erfolgreich abgelegt werden müssen.

Zunächst gibt es, abhängig von der abzulegenden Stufe, Einzelaufgaben. Dies kann zum Beispiel die Fahrzeugkunde, ein Fragebogen oder die Beantwortung von Symbolen sein.

Hierauf folgen „Knoten und Stiche“. Dabei müssen die zuvor ausgelosten Trupps verschiedene Knoten binden. Dies kann zum Beispiel der so genannte Rettungsknoten oder ein Mastwurf zum Aufseilen eines Strahlrohrs sein. Die Knoten müssen korrekt und in einer vorgegeben Zeit gebunden werden.

Als dritter Teil der Leistungsprüfung erfolgt „ Die Gruppe im Löscheinsatz“. Dabei wird von einem Brand eines Nebengebäudes ausgegangen. Keine Personen in Gefahr. Die Gruppe muss eine Wasserversorgung zum Löschgruppenfahrzeug aufbauen, den Verteiler setzen, eine Verkehrsabsicherung aufbauen und drei C-Rohre zur Brandbekämpfung vornehmen.  Auch dieser Aufbau muss in einer gewissen Zeit erfolgen.

Als vierter und letzter Teil der Leistungsprüfung muss eine Saugleitung aufgebaut werden. Diese wird im Einsatzgeschehen in München sehr selten nur benötigt, dient aber dazu, sollten mal keine Hydranten zu Verfügung stehen, Wasser aus offenen Gewässern zu fördern. Die Saugleitung muss in unter 100 Sekunden aufgebaut werden und im Anschluss eine Dichtprobe bestehen.

Sind alle Teile abgelegt und die Fehlergrenze nicht überschritten so hat die Gruppe, wie in unserem Falle, die Leistungsprüfung erfolgreich bestanden.

Im Gerätehaus erfolgte die Übergabe der Leistungsabzeichen durch die Schiedsrichter.

Im Anschluss hatten sich alle Teilnehmer und Schiedsrichter eine Stärkung verdient.

Ein herzliches Dankeschön an Joachim R. , der die Gruppe wieder perfekt auf die Leistungsprüfung vorbereitet hatte und an die Schiedsrichter die extra zur Abnahme nach Freimann gekommen waren. Des Weiteren ein Dank an die fleißigen Köche im Gerätehaus!

 

 

U-Bahnausbildung 2014 in Freimann

 

München ist eine Metropole. Mit ihren 1,4 Millionen Einwohnern ist sie die drittgrößte Stadt Deutschlands. Doch nicht nur die Einwohner der Stadt befinden sich ständig in Bewegung, auch Touristen und Einwohner der Randgebiete Münchens müssen in die Stadt. Täglich transportieren die Münchner Verkehrsbetriebe mit U-Bahn, Bus und Tram tausende von Menschen. Im Jahr 2013 wurden insgesamt ca. 544 Millionen Menschen befördert.

Die Technik im Bereich der U-Bahn ist zum Teil bereits altgedient. Auch heute verkehren noch U-Bahnzüge die bereits zu den Olympischen Spielen 1972 eingesetzt waren und mittlerweile weit über 4 Millionen Kilometer auf dem Buckel haben.

Im Einsatzgebiet der Abteilung Freimann befinden sich mit den U-Bahnhöfen Nordfriedhof, Alte Heide, Studentenstadt, Freimann, Kieferngarten und Fröttmaning einige Kilometer U-Bahn. Ungefähr die Hälfte der Strecke befindet sich unter der Erde.  Auf diesem U-Bahnabschnitt kam es schon oft zu Personenschäden, Bränden oder anderen technischen Hilfeleistungen. Um im Einsatzfall im Bereich der U-Bahn schnell und professionell Hilfe leisten zu können stand am Samstag, den 08.02.2014 das Thema U-Bahn auf dem Übungs- und Ausbildungsplan der Abteilung.

Durchgeführt wurde die Übung durch ein Mitglied der Abteilung Freimann der hauptberuflich U-Bahnfahrer ist und wichtige Erfahrungen auch aus der Perspektive eines U-Bahnfahrers schildern konnte, zusammen mit einem weiteren Angestellten der MVG. Begonnen wurde mit einer Einweisung in die Fahrstände der unterschiedlichen U-Bahntypen. Wichtig bei Einsätzen im Bereich der U-Bahn ist immer, dass das Fahrzeug sicher steht. Dazu wird das Fahrzeug zunächst eingebremst. Nachdem durch die integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr mitgeteilt wurde, dass der betroffene Bereich stromlos ist,  steigen zunächst nur ein bis zwei Kollegen in den Gleiskörper ein und stellen die Spannungsfreiheit fest. Hierauf setzen sie vor der und nach der U-Bahn so genannte Kurzschließer um die am Zug arbeitenden Kollegen vor einem unbeabsichtigten Wiedereinschalten des Stroms zu schützen. Auch dies wurde geübt.

Auf den Freistecken der U-Bahn kann es auch zum Beispiel bei einem Sturm dazu kommen, dass Teile eines Baums in den Gleiskörper stürzen und ggf. unter einer U-Bahn eingeklemmt werden. Dies kann ein Anheben des Zuges erfordern. Dazu gibt es spezielle Hebepunkte die auch nochmal gezeigt wurden.

Highlight der Übung war für viele die Fahrt im Fahrstand einer U-Bahn auf einem separat abgesperrten Gleis. Hierbei konnte jeder in langsamer Fahrt unter Aufsicht einmal ein Gefühl für den U-Bahnzug bekommen und sehen was zum Beispiel passiert wenn ein Fahrgast die Notbremse zieht.

Zurück im Gerätehaus der Abteilung wurde noch einmal intern die Taktik besprochen wie in Einsatzfällen vorgegangen wird.

Am Ende des Tages waren sich alle einig neues gelernt zu haben und sich nun sicherer im Umgang mit U-Bahnen zu fühlen. Ein Dank an die beiden Ausbilder!

 

 

Rückblick auf 2013

Mit dem Jahreswechsel in das neue Jahr 2014 schließt sich auch das Buch des alten Jahres  und es ist an der Zeit, ein Resümee zu ziehen sowie noch einmal zurück zu blicken auf das, was im letzten Feuerwehrjahr passiert ist.

Insgesamt verzeichnete die Abteilung Freimann 139 Alarmierungen durch die integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr München. Damit ist die Abteilung die drittalarmstärkste Wache der Freiwilligen Feuerwehr in München

 

 

Die Alarmierungen gliederten sich wie folgt auf:

06:00 – 14:00 Uhr => 48 Alarmierungen

14:00 – 22:00 Uhr => 67 Alarmierungen

22:00 – 06:00 Uhr => 24 Alarmierungen

Die Zahl der Alarmierungen ist nahezu identisch mit der des Vorjahres 2012 (136).

Die längste Alarmfahrt erfolgte am 02.06.2013/03.06.2013. Hierbei legte das Löschgruppenfahrzeug über 200km zurück. Es handelte sich um den Katastropheneinsatz im Landkreis Rosenheim.

Erwähnenswerte Einsätze des Jahres 2013:

  • Brennender Wohnwagen in der Heidemannstraße:

    Bei Ankunft von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr stand ein Wohnwagen in Vollbrand. Zur Brandbekämpfung und Nachlöscharbeiten kam neben der Berufsfeuerwehr ein Trupp unter Atemschutz der Abteilung Freimann mit einem C-Rohr zum Einsatz

  • Zimmerbrand in der Rapoldsteinerstraße:

    Von der Abteilung Freimann kamen ein Atemschutztrupp und ein C-Rohr zum Einsatz. Vor dem Öffnen der Wohnungstür wurde, um eine Verrauchung des Treppenhauses zu verhindern, ein mobiler Rauchvorhang gesetzt. Es handelte sich um ein Kleinfeuer im Bereich der Küche, welches mit einem Kleinlöschgerät gelöscht wurde.

  • Rauchentwicklung Sailerstraße:

    Während einer Wachbesetzung der Feuerwache 7 wurde die Abteilung Freimann zu einer Rauchentwicklung in einem Gebäude alarmiert. Vor Ort konnte ein in Vollbrand stehender Kinderwagen festgestellt werden. Dieser wurde durch einen Atemschutztrupp gelöscht. Belüftungsöffnungen zum Entrauchen des Treppenhauses wurden geschaffen.

  • Überland-Katastropheneinsatz in Bayern:

    Auf Grund des lang anhaltenden schweren Regens kam es zu einem schnell ansteigenden Hochwasser in großen Teilen Bayerns. Das Landratsamt Rosenheim forderte Unterstützung durch die Feuerwehr München an. Die Abteilung Freimann beteiligte sich mit dem Löschgruppenfahrzeug an dem Überlandkontingent, evakuierte vor Ort die Bevölkerung einer Siedlung, kontrollierte Keller auf Wassereinbruch, stapelte Sandsäcke auf und betreute mobilitätseingeschränkte Menschen, bis diese durch Krankentransportfahrzeuge abgeholt wurden.

    Weitere Mitglieder der Abteilung Freimann kamen mehrere Tage in ihrer Rolle als Flughelfer im Bereich Deggendorf zum Einsatz und verstärkten dort mit Hilfe von Hubschraubern und Sandsäcken Deiche.

    Ein weiterer Überlandeinsatz nach Passau, an dem ebenfalls Kräfte aus Freimann mitwirken sollten, wurde wenige Stunden vor der Abfahrt abgesagt.

  • Tierrettung:

    Durch eine Passantin wurden Kräfte der Abteilung Freimann, die sich gerade im Gerätehaus befanden, auf Entenküken auf einem Hausdach aufmerksam gemacht. Diese wurden im weiteren Verlauf eingefangen, über tragbare Leitern auf Erdgleiche verbracht und der am Erdboden aufgefunden Entenmutter übergeben. Den Weg der wiedervereinten, laut quackenden Entenfamilie in den nahe gelegenen Englischen Garten sicherte die Abteilung Freimann mit dem Löschgruppenfahrzeug ab und sperrte kurzzeitig Straßen.

  • Brandsicherheitswache:

    Auf Grund der heißen Witterungsverhältnisse und der andauernden Trockenheit musste im Vorfeld des Münchner Sommernachtstraums der gesamte Olympiaberg befeuchtet werden. Dies erfolgte mit mehreren Löschrohren aus dem Tanklöschfahrzeug der Abteilung. Nach dem Feuerwerk wurde nach versteckten Glutnestern gesucht.

  • Person eingeklemmt:

    Ein Fensterputzer war in ca. 5 Metern Höhe mit seinem Fuß zwischen der Fensterputzgondel und einem Stahlrohr eingeklemmt. Die Abteilung Freimann unterstützte die Menschenrettung.

  • BMA – Feuermeldung:

    Alarmiert durch die automatische Brandmeldeanalage, konnte vor Ort durch die Abteilung Freimann eine brennende Großraummülltonne im zweiten Untergeschoss des Gebäudes festgestellt werden. Diese wurde durch einen Atemschutztrupp abgelöscht und ins Freie gebracht.

Neben den Einsätzen erfolgten 22 Übungen und unzählige Sonderdienste durch die Mitglieder der Abteilung.

Auch im neuen Jahr stehen wir wieder 365 Tage, 24 Stunden am Tag für Sie bereit, um Ihnen im Notfall zu helfen.

Wir wünschen Ihnen ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr 2014!

Besuchen sie uns auch auf unserer Facebook-Seite hier

 

Brandgefahren zur Weihnachtszeit

Mit den ersten Schneeflocken und dem Beginn des Monats Dezember begann vor kurzem auch die Weihnachtszeit. Fast jeder Deutsche besitzt zu dieser Zeit einen Adventskranz und später dann einen Christbaum.

Aufgrund von brennenden Adventsgestecken und Christbäumen muss die Feuerwehr München zur Weihnachtszeit oftmals ausrücken. Wie sie richtig mit diesen Gefahren umgehen können, möchten wir hier kurz aufzeigen:

 

 

  • Lassen sie brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt!
  • Stellen sie Adventsgestecke auf feuerfeste Unterlagen!
  • Halten sie angemessene Abstände zu leicht entzündlichen Gegenständen wie zum Beispiel Vorhänge und Sofas!
  • An Christbäumen platzieren sie echte Kerzen mit genügend Abstand zu darüber liegenden Ästen!
  • Zünden sie Kerzen am Christbaum immer von oben nach unten an!
  • An trockenen Christbäumen und Adventsgestecken rät die Feuerwehr Freimann die Kerzen nicht mehr anzuzünden!
  • Vergewissern sie sich vor Verlassen der Wohnung oder vor dem zu Bett gehen, dass alle Kerzen gelöscht sind oder die Lichterkette ausgeschaltet ist!

Sollte es doch einmal zu einem Brand kommen rufen sie SOFORT über Notrufnummer 112 die Feuerwehr, schließen sie die Tür zum Brandraum und verlassen mit allen restlichen Bewohnern das Gebäude und weisen die Feuerwehr ein!

Die Freiwillige Feuerwehr München Freimann wünscht ihnen eine frohe, gesegnete und unfallfreie Weihnachtszeit!

Einsatzfotos der Pressestelle Berufsfeuerwehr München

 

 

Adventsabend der Abteilung Freimann              

Mit Beginn der staaden Zeit rückt auch Weihnachten mit großen Schritten näher. Die Kinder öffnen jeden Tag gespannt die Türchen und freuen sich auf das Christkind.

Wie jedes Jahr veranstaltet die Abteilung Freimann einen Adventsabend. Die Besucher lauschten in der St. Nikolaus  den weihnachtlichen Geschichten, die Joachim Rossa zum Besten gab, den besinnlichen Klängen des Frauenchors der Volkshochschule an der Römerstraße, sowie der Musikgruppe um Elisabeth Rossa.

Nach dem festlichen Teil hießen die aktiven Feuerwehrleute der Abteilung Freimann die Besucher recht herzlich in der gegenüber der Kirche liegenden Wache willkommen. Dort hatten sie bereits ein Feuer zum Aufwärmen entfacht, Schmalzbrote bereitet und den Grill für Bratwürste aufgeheizt. Natürlich durfte auch Glühwein nicht fehlen.

Noch lange blieben die Besucher, führten Gespräche und genossen die Zeit unter freiem Himmel.

Die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann dankt allen Besuchern recht herzlich für ihr Kommen und allen die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben!

 

 

Ende einer langen Feuerwehrära

Am 14.07.1971 begann mit der Einkleidung die Dienstzeit eines Mitglieds der Freiwilligen Feuerwehr München Freimann, welche am 20.09.2013 enden sollte. Nach 42 Dienstjahren beendet Heinz Mohr nun altersbedingt seinen aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr der Landeshauptstadt München.

Bereits ein Jahr nach seinem Eintritt und Grundlehrgang legte Heinz Mohr die Prüfung zum Maschinisten für Feuerwehrfahrzeuge ab und besuchte im Jahr 1984 den Gruppenführerlehrgang auf einer Landesfeuerwehrschule. Diesem folgte ein Jahr später, 1985, der Zugführerlehrgang und Mitte der 90-iger Jahre die Zugführerfortbildung nach Modell der Berufsfeuerwehr München.

Im Verlauf seiner Dienstzeit bekleidete er viele Ämter wie unter anderem das Amt des stelv. Abteilungsführers für kurze Zeit und das Amt des Abteilungsführers für 16 Jahre. Die letzten fünf Jahre seine Dienstzeit trug er einen großen Teil dazu bei, eine neue Sondereinheit der Freiwilligen Feuerwehr München, die Flughelferstaffel, aufzubauen und war deren technischer Leiter.

In die Dienstzeit von Heinz Mohr fielen sehr viele Einsätze. Schätzungen zufolge war er bei ca. 2500 Einsätzen dabei, viele davon leitete er als Gruppen- und Zugführer. Hierunter fallen zum Beispiel Großbrände wie Lagerhallenbrände im Euroindustriepark oder Hochbrück, Unwettergroßschadensereignisse wie unter anderem die Stürme Wiebke, Lothar, Kyrill oder zuletzt die Hochwasserkatastrophe in Niederbayern. Auch Verkehrsunfälle auf den Autobahnen im Einsatzgebiet der Abteilung Freimann zählten zu den Einsatzmustern. Hierbei und in vielen anderen Meldebildern erlebte er die Hochs und Tiefs einer Führungskraft, aber auch eines Feuerwehrmanns. Als letzten Einsatz wurde er wenige Tage vor dem Ende seiner Karriere zu einer Nachsicht alarmiert. Bei Ankunft am Einsatzort stellte er aber sehr schnell fest, dass das dortige Feuer durch seine Kollegen entfacht wurde, um ihm ein letztes Mal am Strahlrohr ein Feuer löschen zu lassen.

Wenn man seinen Erzählungen aus den früheren Jahren lauscht, ist es für die meisten fast unvorstellbar, wie es damals ausgesehen haben muss. Die Polizei musste die Sirene anschalten und die nicht direkt in Freimann lebenden Mitglieder mussten telefonisch über einen Alarm informiert werden. Heute im Zeitalter der Funkwecker, SMS Alarmierung und der Computer unvorstellbar.

Nicht nur in Sachen Alarmierung hat er die technische Entwicklung miterlebt und zum Teil auch mitgestaltet. Auch der Neubau des Gerätehauses fiel in seine Dienstzeit und die Entwicklung im Fuhrpark war beträchtlich. So bekam Freimann als erste Abteilung einen Rüstwagen zur technischen Hilfeleistung und ein kleines wendiges Tanklöschfahrzeug zusammen mit einem neuen LF 16TS als Ersatz für alte Gerätschaften. Hierauf wurde ein HLF der Bauart der Berufsfeuerwehr München 1995 in Dienst gestellt und auch ein Verkehrssicherungsanhänger kam nach Freimann. Die heutigen Fahrzeuge mit ihren computergesteuerten Pumpen und digitalen Anzeigen sind nicht mehr mit den Fahrzeugen von früher zu vergleichen.

Diese für Freimann einzigartig lange Feuerwehrkarriere endete nun am 20.09.2013 mit einem großen Fest im Gerätehaus. Erschienen waren neben der derzeit aktiven Mannschaft auch der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr München und sein Stellvertreter. Auch ein Vertreter der Flughelferstaffel und einige Wegbegleiter Heinz Mohrs waren anwesend.

In seiner Rede lobte Rupert Saller, der Kommandant der FF München, das große Engagement und die Loyalität zur Feuerwehr München. Er hob hervor, welch großen Verlust das altersbedingte Ausscheiden Heinz Mohrs für die Abteilung Freimann und auch für die Flughelferstaffel bedeutet. Schlussendlich und als Ehre wurde Heinz Mohr durch den Kommandanten noch zum Hauptbrandmeister befördert.

Vom Abteilungsführer Harald Elsenbeer wurde er zum Archivar und Historiker ernannt, bevor er einen großen Stein mit einem eingelaserten Abzeichen der Abteilung Freimann überreicht bekam. Von den Flughelfern wurde eine Fotocollage zusammengestellt und ein Bediengriff für einen Außenlastlöschbehälter auf einem Sockel als Erinnerung übergeben. Nach dem offiziellen Teil folgte das gemütliche Beisammensein, das bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

 

Die gesamte Feuerwehr Freimann bedankt sich recht herzlich für das Engagement Heinz Mohrs und auch bei seiner Frau Rosina für die Jahrzehnte lange Unterstützung. Wir wünschen ihm immer viel Gesundheit, Glück und Erfolg für seinen Ruhestand und würden  uns freuen, ihn noch oft in der Wache, dann als Besucher, begrüßen zu dürfen.

 

 

Dankeschön an Fluthelfer aus München

Anfang Juni wurden Teile Bayerns und Deutschlands vom Hochwasser der Flüsse heimgesucht. Ganze Landstriche standen unter Wasser. Die örtlichen Kräfte waren zum Teil an ihre Kapazitätsgrenzen gekommen und forderten Unterstützung an.

Die Freiwillige Feuerwehr München rückte nach der Anforderung in verschiedene Gebiete aus um dort die örtlichen Kräfte zu Unterstützen. Kräfte der FF München waren in Rosenheim, Dachau, Passau und Deggendorf eingesetzt.

Unter ihnen waren auch Kräfte der Abteilung Freimann die unter Anderem in Rosenheim bei der Evakuierung von Bewohnern unterstützt oder in ihrer Funktion als Flughelfer Sandsäcke in Deggendorf Luftverlastet haben.

Für dieses Engagement wollte sich die Allianz Gruppe bedanken und lud insgesamt 1000 Helfer aus ganz Bayern als Ehrengäste zur Mannschaftspräsentation des FC Bayern in die Allianz Arena ein. Alle Helfer der Freiwilligen Feuerwehr München konnten hier teilnehmen.

Die Veranstaltung begann mit einer Verpflegung im Hacker-Pschorr-Fantreff, ehe man die Spielerpräsentation am Spielfeldrand miterleben konnte. Die Mannschaft des FC Bayern München drehte im Anschluss an die Präsentation noch eine Runde durchs Station und klatschte die Helfer ab.

Danach verließen die Kräfte der Hilfsorganisationen den Rasen und begaben sich auf ihre Plätze auf der Ehrentribüne um von dort aus ein öffentliches Training der Mannschaft anzusehen.

Die Mitglieder Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann die dieser Veranstaltung beiwohnen durften danken ganz herzlich für die Einladung und den tollen Nachmittag.

 

 

Gartenfest 2013

Jedes Jahr veranstaltet der Förderverein „Freunde der freiwilligen Feuerwehr Freimann von 1870 e.V.“ für seine Mitglieder ein Sommerfest in der Wache der Abteilung.

Bereits am Vormittag verzierten aktive Freimanner Feuerwehrleute die Halle und wandelten die triste Fahrzeughalle in eine einladende Festhalle um.

Ab 17:00 Uhr wurden die Tore geöffnet und ca. 90 Vereinsmitglieder besuchten die Wache. Ebenfalls konnten einige Ehrengäste begrüßt werden.

Verpflegt wurden die Gäste durch Fleisch vom Holzkohlegrill und eine große Variation an Salaten die alle selbst hergestellt wurden.

Untermalt wurde die Veranstaltung durch die Musik der Band „Die Oldies“, die wie schon in den Vorjahren eine bunte Variation an Lieder aufzubieten hatte.

Einen herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

Bereichsfußballturnier

Am gestrigen Sonntag, den 30.06.2013, fand das alljährliche Bereichsfußballturnier des Bereichs Nord der Freiwilligen Feuerwehr München statt. Ausgetragen wird das Turnier auf dem Fußballplatz hinter dem Gerätehaus der Abteilung Freimann.

Bei perfekten Wetterbedingungen wurden zunächst durch die Spielführer die Partien ausgelost. Gleich darauf fing das erste Spiel an.

Insgesamt konnte sich wie in den Jahren zuvor die Abteilung Feldmoching als klarer Turniersieger beweisen und den Wanderpokal erfolgreich verteidigen. Auf Platz zwei folgte Oberföhring vor Freimann und Harthof.

Leider musste im Laufe des Turniers ein Spieler der Abteilung Harthof verletzungsbedingt ins Krankenhaus. Die gesamte Abteilung wünscht auf diesem Wege eine gute Besserung und schnelle Genesung!

 

Alljährliche Wasserrettungsübung am 29.06.2013

Neben den Aufgaben Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung hat die Feuerwehr in München auch die Aufgabe der Wasserrettung. Hierfür betreibt die Berufsfeuerwehr München auf den Wachen 5 und 6 eine so genannte Taucherstaffel. Hierbei handelt es sich um erfahrene Feuerwehrtaucher die zu allen Wasserrettungseinsätzen im Stadtgebiet und zum Teil auch im Landkreisgebiet alarmiert werden.

Zusätzlich zur Sondereinheit besitzen alle Wachen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr München, in deren Einsatzgebiet sich die Isar oder Seen befinden, eine Wassernotausrüstung. Diese beinhaltet einen wasserdichten und vor Kälte schützenden Überlebensanzug, eine Sicherungsweste, mehrere Schwimmwesten, ein Sicherungsseil und einen Wurfsack.

Um den Umgang mit diesen Materialien und die Einsatztaktik zu üben, trainiert die Abteilung Freimann, in deren Gebiet die Isar und viele kleine Bäche verlaufen, einmal im Jahr zusammen mit den Tauchern der Berufsfeuerwehr die Menschenrettung aus fließenden Gewässern.

Der Einsatzablauf sieht vor, dass sich bereits auf der Anfahrt ein Feuerwehrmann mit dem Überlebensanzug ausrüstet um bei Ankunft am Einsatzort sofort handeln zu können. Gesichert wird er von der weiteren Mannschaft durch ein Seil. Diese rüsten sich bei Arbeiten am Wasser immer mit Schwimmwesten aus.

Zum Ende kam auch der Spaß nicht zu kurz und wer wollte konnte eine Runde mit dem Feuerwehrboot drehen.

Wir danken den Kollegen der Berufsfeuerwehr für die Unterstützung, die Ausbildung und auch für viele weitere gute Tipps

 

Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung 2013

Am 22.04.2013 konnte der Gruppenführer den angetretenen Schiedsrichtern aus Stadt und Landkreis München melden: „Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr München, Abteilung Freimann, angetreten zur Leistungsprüfung THL“.

Ähnlich wie bei der Leistungsprüfung „Wasser“ gibt es vorgegebene Aufgaben die von der Gruppe abgearbeitet werden müssen. Diese sind unterschiedlich und richten sich nach der Stufe die die Teilnehmer absolvieren müssen.

Teilnehmer der Gruppe Bronze müssen nur den Einsatzaufbau machen und den Kollegen der höheren Stufen bei den so genannten Truppaufgaben unterstützen. Hierzu zählen unter anderem das Erklären der Tauchpumpe, des Mehrzweckzuges oder der stabilen Seitenlage.

Hierauf folgt der Einsatzaufbau.

Angenommen wird ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Die Gruppe muss diese Einsatzlage nun innerhalb von 180 Sekunden abarbeiten.

Hierzu zählen:

  • Patientenversorgung und -Betreuung durch den Melder
  • Unterbau des Fahrzeugs durch den Angriffstrupp
  • Erstellen der Verkehrsabsicherung durch den Wassertrupp
  • Errichten des Geräteablageplatzes durch den Schlauchtrupp
  • Errichten des Brandschutzes mittels Schnellangriff und Feuerlöscher durch den Wassertrupp
  • Angedeutetes Schneiden zur Befreiung des Patienten durch Öffnen und Schließen von Schere und Spreizer durch den Angriffstrupp
  • Ausleuchten der Einsatzstelle durch den Maschinisten mittels Lichtmast

Die Schiedsrichter schauen sich jeden Schritt der Prüflinge genau an und legen ein besonderes Augenmerk auf sauberes und konzentriertes Arbeiten.

Am Ende der Prüfung konnten die Schiedsrichter zufrieden verkünden, dass die Gruppe erfolgreich mit Null Fehlern bestanden hatte.

Danken möchten wir an dieser Stelle wie jedes Mal unseren routinierten und geduldigen Trainer Joachim R. der die Gruppe wieder perfekt auf die Prüfung vorbereitet hatte.

 

Rückblick auf das Jahr 2012

Wir schreiben nun seit einigen Stunden das neue Jahr 2013, was einem dazu veranlasst, einmal das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Die Abteilung Freimann wurde 2012 von der Integrierten Leitstelle der Berufsfeuerwehr München zu insgesamt 137 Einsätzen alarmiert. (2011 = 102 => +35%).

Hierbei handelte es sich um 33 Alarme in der Nacht (22:00-06:00 Uhr), 54 Alarmen am Vormittag (06:00 – 14:00 Uhr) und 50 Alarmen am Nachmittag und Abend (14:00 – 22:00).

 

Besonders hervorzuheben:

  • Zimmerbrand in der Georg-Wopfner-Straße in einer Wohnung über einer Gaststätte. Beim Eintreffen des HLF der Abteilung konnte der Gruppenführer bei seiner Erkundung  einen ausgedehnten Zimmerbrand feststellen. Flammen schlugen bereits durch die Eingangstüre ins Treppenhaus. Umgehend kam ein Atemschutztrupp der Abteilung und ein C-Rohr zur Menschenrettung und Brandbekämpfung zum Einsatz. Unter zu Hilfenahme von insgesamt drei C-Rohren und mehrerer Atemschutztrupps der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr konnte das Feuer rasch gelöscht werden.
  • Zimmerbrand im Carl-Orff-Bogen in einer Hochparterre-Wohnung. Ausgedehnter Wohnungsbrand, Flammen schlugen aus dem Fenster. Eine Person wurde in der Wohnung vermisst und konnte durch einen Atemschutztrupp der Berufsfeuerwehr gefunden werden und wurde einem Atemschutztrupp der Abteilung Freimann übergeben, welche sie im Freien an den Rettungsdienst übergab. Leider verstarb die Bewohnerin einige Tage später im Krankenhaus.
  • Der Austritt von CO2 im Euroindustriepark, wo große Mengen des Gases aus einem Kesselwagen austraten. Für Messungen und eventuelle Evakuierungen von Personen kam ein Atemschutztrupp der Abteilung zum Einsatz.
  • Chemikalienaustritt in einem Einfamilienhaus in der Mohrstraße. Von der ersteintreffenden Abteilung Freimann kam umgehend ein Atemschutztrupp unter Spritzschutzanzügen zum Einsatz. Im Keller konnte ein leckgeschlagener Kanister mit Hydrochlorit festgestellt werden. Die Leckage wurde beseitigt, ausgetretenes Material aufgenommen und mit einem Gasmessgerät der Berufsfeuerwehr Messungen übernommen. Die Räumlichkeiten wurden abschließend gelüftet.
  • Bombensprengung in der Feilitzstraße. Die Abteilung wurde kurz nach der kontrollierten Sprengung zur Wachbesetzung alarmiert und besetzte mit zwei Fahrzeugen die Feuerwache 7 und mit einem Fahrzeug das Gerätehaus, rückte später von der Feuerwache 7 ebenfalls an die Schadenstelle aus und führte evakuierte Bewohner in die teilweise zerstörten Wohnungen. Dort halfen die Einsatzkräfte aus Freimann Bewohnern die nötigsten persönlichen Gegenstände zu finden. Bei diesem Einsatz, welcher sich über mehrere Tage hin zog, wurde die gesamte Feuerwehr München gefordert.
  • Vollbrand einer Sauna im fünften Stock eines Hotels. Von weiten konnte schon auf der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden. Von der Abteilung Freimann kam zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung und Nachlöscharbeiten zum Einsatz. Ebenfalls wurde eine Rettungsstaffel gestellt.
  • Der Brand in einem Abstellraum im U-Bahnhof Fröttmaning. Von der ersteintreffenden Abteilung Freimann kam umgehend ein Atemschutztrupp und ein C-Rohr, sowie ein Schaumlöscher zum Einsatz. Rasch konnte eine in Brand geratene Mülltonne abgelöscht werden. Ein weiterer Atemschutztrupp der Abteilung stand als Sicherungstrupp in Bereitschaft.

 

Neben den Einsätzen wurden insgesamt 20 Übungen und 176 Sonderdienste abgearbeitet.

Auch im Jahr 2013 wird die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Freimann an 365 Tagen rund um die Uhr bereit sein um Ihnen im Notfall zu Helfen und neben der Berufsfeuerwehr die Sicherheit in unserem Einsatzgebiet und der Stadt München aufrecht erhalten!